<div id="tutorialrahmen"> Was wird gemacht?: ...
Zielgruppe: ...
Dauer: ca. xx Minuten </div>

Inhalt (hide)

  1.   1.  DynDNS
  2.   2.  Was ist ein dyndns-Eintrag ?
  3.   3.  Wie gehe ich vor
  4.   4.  Anmerkungen
  5.   5.  Verweise

1.  DynDNS

Ein DynDNS- oder dynamischer Domain-Name-System-Eintrag bewirkt, dass ein Rechner, der eine wechselnde IP-Adresse besitzt, immer über den selben Namen angesprochen werden kann. Ständig wechselnde Einträge waren im Domain Name System nicht vorgesehen, stattdessen sollten Netzressourcen gespart werden, indem Einträge – oft mehrere Stunden oder sogar Tage – zwischengespeichert werden. Um nun dynamische DNS-Einträge zu ermöglichen, wird die Zeit, wie lange der Eintrag zwischengespeichert werden soll, auf das erlaubte Minimum von 60 Sekunden gesetzt.

Um einen DynDNS-Eintrag in den Nameservern des Betreibers zu aktualisieren, wird üblicherweise ein DynDNS-Client installiert, dies ist ein Programm, das sich automatisch bei einem IP-Wechsel mit dem DynDNS-Server verbindet und seine neue IP-Adresse übermittelt.

Es gibt auch Router oder andere Hardwarekoponenten, die diese Software-Clients hardwaretechnisch schon implementiert haben und das installieren eines Clients überflüssig machen. Das Einrichten solch einer DDNS-Option ist ähnlich und bewirkt nebenbei, dass die Trennzeit zwischen den Timeout-Intervallen wesentlich kürzer gehalten werden.

Bei eingeschalteter Firewall wird allerdings der Überprüfungsintervall geblockt, was durch das Freischalten diverser Ports wie 80, 8080 oder 8245 behoben werden kann.

2.  Was ist ein dyndns-Eintrag ?

Für einige Programme die mit dem Netzwerk "Internet" kommunizieren ist es erforderlich, daß diese von außen mit einem einzigartigen Namen identifiziert werden können. Dafür steht der sogenannte Domainname. Jeder Computer sollte solch einen eindeutigen Namen besitzen, wenn man damit mehr als nur im Internet surfen möchte. Denkt euch also einen geeigneten Namen für euer System aus und besucht dazu die Webseite http://www.dyndns.org/ wo ihr eure dynamische IP-Adresse praktisch in einen leicht zu merkenden Namen umwandeln lasst.

Damit dies auch dauerhaft funktioniert, muß, wann immer sich die dynamische IP-Adresse ändert, eine entsprechende Mitteilung an den Server von DynDNS.org geschickt werden. Hinweise, wie das im einzelnen geht, gibt es bei http://www.dyndns.org.

Neben dem bekannten Dienst von DynDNS.org gibt es noch eine Reihe weiterer, ähnlicher Dienste im Internet. Google hilft da sicher weiter.

3.  Wie gehe ich vor

Eingetragen wird dann dieser Domain-Name in der Datei "hosts" und "hostconfig" im Verzeichnis "/etc/" was heute unsere erste Aufgabe sein wird.

Wir öffnen also das Programm "Terminal" und geben die Befehle dazu ein:

 "@root>pico /etc/hosts"

 "@root>pico /etc/hostconfig"

und ändern die Einträge dort. Dazu habe ich die Dateien mal kopiert und werde sie hier abbilden:

 ##
 # Host Database hosts
 #
 # localhost is used to configure the loopback interface
 # when the system is booting. Do not change this entry.
 ##
 127.0.0.1 localhost
 255.255.255.255 broadcasthost
 ::1 localhost


 ##
 # /etc/hostconfig
 ##
 # This file is maintained by the system control panels
 ##

 # Network configuration hostconfig
 HOSTNAME=-AUTOMATIC-
 ROUTER=-AUTOMATIC-

 # Services
 AFPSERVER=-YES-
 AUTHSERVER=-NO-
 AUTOMOUNT=-YES-
 CUPS=-YES-
 IPFORWARDING=-NO-
 IPV6=-YES-
 MAILSERVER=-NO-
 NETINFOSERVER=-AUTOMATIC-

Im Original enthalten die Dateien den Namen "localhost". Dieser wird ausgetauscht durch den von euch gewählten Domainname. In der Datei "hostconfig" wird der Befehl "-AUTOMATIC-" für HOSTNAME ebenfalls durch den Domainname ersetzt. Fertig und Abspeichern.

Nicht immer ist ein Domainname wirklich erforderlich. Einerseits dient er der Authentifikation zwischen dem Computer-Netzwerk und den Clienten mit denen wir Daten austauschen werden, andererseits muß man einem Server auch nur vorgaukeln daß er eine richtige Domain besitzt damit er seine Arbeit korrekt ausführt. Einzelheiten dazu werde ich aber nicht unbedingt erwähnen, es sei denn es wird danach gefragt. Eine Domain allein ist nicht zu gebrauchen wenn diese nicht auch in DNS-Servern eingetragen ist. Für unsere Zwecke wird es aber ausreichend sein.

Jetzt sollte man übrigens den Rechner neu starten damit die neuen Werte vom System eingelesen werden können. Beim Öffnen des Terminals werden wir jetzt immer mit unserem neuen Domainnamen begrüßt.

Das wärs ...

4.  Anmerkungen

  • Wenn der Rechner jetzt beim Neustart etwas länger benötigt ist das normal. Weder der Mailserver noch der Webserver sind ja konfiguriert, diese starten nur obligatorisch und werden sich in einigen Minuten per Fehlermeldung selbst beenden.

5.  Verweise

Kategorie
Internet, Tutorials

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 28.05.2012 10:36 Uhr von kt007 (1 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb