ImgPopUpFct('','iSubTut0.jpg')

Gründliche Reinigung des Harman Kardon iSub

<div id='tutorialrahmen'> Was wird gemacht?: Der iSub wird auseinander genommen, und innen gründlich gereinigt.
Zielgruppe: Leute die mit einem Schraubendreher/-zieher umgehen können, und von Fusseln, Staub und toten Insekten im iSub genug haben.
Dauer: 30-40 min (bei vorsichtiger Arbeit) </div>

Vorbemerkungen

Das ist eine Anleitung zur gründlichen Reinigung des iSub von Harman-Kardon wie er für den Apple iMac angeboten wird. Die Anleitung lässt sich auch 1:1 für die Modelle der harman/kardon Soundsticks I & II Serien anwenden. Man wird damit den Staub, die Fussel und die bösen toten Krabbeltiere los, die sich im Laufe der Zeit darin ansammeln (kein Scherz, die KOMMEN früher oder später da rein!). Allerdings muss man dafür das Gerät fast vollständig auseinander nehmen, wer sich das nicht zutraut, sollte besser die Finger davon lassen (Es ist aber nicht besonders schwierig).

Im Klartext: Wer nach Befolgung dieser Anleitung seinen iSub zerstört hat, schlecht schläft, Juckreiz verspürt, oder sonst welche temporäre oder dauerhafte Leiden davonträgt, ist SELBST schuld! Ich übernehme keinerlei Verantwortung für was auch immer! - Ansonsten wünsche ich viel Spaß :-).

1.  Durchführung

1.1  1. Schritt: Ausbau

Zuerst zieht man das USB Verbindungskabel (Soundsticks II: 3.5mm Klinkenstecker) vom Mac, und das Stromkabel vom iSub ab. Dann dreht man letzteren um, und stellt ihn Idealerweise auf eine weiche Unterlage. An den, mit einer Gummikappe versehenen, Füßen (siehe Markierung) beginnt man. Darunter sitzen nämlich die vier Schrauben, die man lösen muss, um in das Innere vorzustoßen.

Die vier Schrauben, die das Gitter über der Lautsprechermembran halten brauchen noch nicht gelöst werden, das kann später geschehen, ist aber nur für eine sehr gründliche Reinigung notwendig.

ImgPopUpFct('','iSubTut1.jpg')

1.2  2. Schritt: Gummikappen ab.

Als nächstes müssen die Gummikappen von den Füßen runter. Diese sind angeklebt, können aber mit ein bisschen Kraftanstrengung abgezogen werden. Dazu nimmt man am besten eine Seite, und "rollt" die Kappen herunter. Wenn man dabei halbwegs vorsichtig vorgeht, werden diese auch nicht beschädigt und können danach weiterverwendet werden. Allerdings sollte man gut aufpassen wo man sie hinlegt, ansonsten verliert man sie sehr leicht, wie ich feststellen musste. Mein iSub steht jetzt mit einem Fuß auf einem Stückchen Papier. Das ist zwar weniger ästhetisch macht aber auch nichts solange er nur unterm Tisch herumsteht ;-).

ImgPopUpFct('','iSubTut2.jpg') ImgPopUpFct('','iSubTut3.jpg')

1.3  3. Schritt: Schrauben

Nun muss man an die Schrauben ran. Diese werden von einem Kunststoffpfropfen abgedeckt, der aussieht als wäre er festgeklebt. Hier bin zuvor immer gescheitert, da mir nicht einfallen wollte, wie man diese zerstörungsfrei rausbekommen kann. Nun, die Lösung ist ganz einfach, denn es sieht nur so aus als wären sie festgeklebt. Mit einer kleinen Zange kann man sie, wenn man sie ein bisschen fester einklemmt und ein wenig dreht, wie abgebildet, rausziehen. Dabei haben sich bei mir zwar die Zähne der Zange ein wenig in den Kunststoff eingedrückt, aber da kommen zum Schluss ohnehin wieder die Gummikappen drüber.

ImgPopUpFct('','iSubTut4.jpg')

1.4  4. Schritt: Zerlegung

Der nächste Schritt ist einfach. Mit einem Kreuzschraubendreher werden die vier Schrauben herausgedreht, und schon kann man den iSub auseinander nehmen.

ImgPopUpFct('','iSubTut5.jpg')

1.5  5. Schritt: Ausgeweidet

Jetzt, da der iSub "ausgeweidet" vor einem liegt, kann man ihn nach Herzenslust reinigen. Dazu empfehlen sich Staubsauger, ein weiches Tuch und Fensterputzmittel (streifenfrei). Um die "Blase" innen durch die vier Öffnungen an der Unterseite zu reinigen sind (sehr) kleine Hände vorteilhaft. Man kann natürlich auch Frau/Freundin oder Kinder darum bitten ;-). Zu Beachten ist auch der Silikon-Dichtring, der normalerweise zwischen den beiden Teilen sitzt, dieser springt leicht ab, sollte aber sowieso gereinigt werden.

1.6  Einschub zur Reinigung der "Blase":

Man kann die "Löcher" in der Blase gegen den Uhrzeigersinn drehen und dann herausnehmen. So lässt sich die Blase ganz bequem und auch mit großen Händen reinigen.

ImgPopUpFct('','iSubTut6.jpg')

1.7  6. Schritt: Fast fertig.

Wenn man ganz gründlich sein will, kann man jetzt die bereits zuvor erwähnten vier Schrauben lösen, die das Gitter über dem Lautsprecher halten. Man kann dort zwar auch so putzen, aber wenn man den Lautsprecher entfernt (oder auch nur etwas anhebt) kommt man besser in die letzten Winkel.

ImgPopUpFct('','iSubTut7.jpg')

1.8  Zusammenbau

Der Zusammenbau erfolgt genau wie das Auseinandernehmen, nur in umgekehrter Reihenfolge, und stellt bis auf eins kein Problem dar. Nur der Dichtring will und will nicht so richtig an seinem Platz bleiben und springt immer wieder davon. Mit einem kleinen Trick wird man der Sache allerdings Herr. Man rollt ihn über die Unterseite des iSub, passt dann die "Blase" in die vorgesehenen Vertiefungen ein (man kann hier nichts verdrehen, also keine Angst). Dann rollt man den Ring einfach, wie abgebildet, nach oben, und er rutscht in die frei gebliebene Rille. Dazu kann es helfen, den Oberteil ganz vorsichtig zu bewegen, und ein ganz klein wenig anzuheben. Danach noch die vier Schrauben in den Füßen festschrauben (das Lautsprechergitter sollte ja bereits zu allererst festgezogen worden sein) und die Kunststoffpfropfen sowie Gummikappen drüber. Ich habe sie einfach so gelassen, um den iSub wieder leichter auseinander nehmen zu können, allerdings springen die Gummikappen nun relativ leicht davon und sollten daher vielleicht wieder festgeklebt werden. Natürlich hat man dann ein Problem wenn man sie wieder abbekommen will. Das sollte jeder für sich entscheiden.

Ergänzung: Es ist einfacher, die durchsichtigen Gummi/Silikonkappen zuerst auf die Kunststoffpfropfen zu ziehen. Dann kann man nämlich von unten kontrollieren, ob sie den etwas abstehenden Teller am Ende des Kunststoffpropfens voll umschließen. Damit sitzen die Silikonkappen auch ohne Kleben bombenfest und die Kunststoffpropfen können dann komplett montiert in die Schraubenbohrungen gesteckt werden.

ImgPopUpFct('','iSubTut8.jpg') ImgPopUpFct('','iSubTut9.jpg')

2.  Verweise

Kategorie
Audio, Tutorials

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 19.07.2012 17:10 Uhr (1 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb