Beschreibung

Die MacPorts sind ein von den BSD-Ports abgeleitetes Paketverwaltungssystem, mit dem sich leicht Open-Source-Pakete installieren, updaten und auch wieder deinstallieren lassen. Ebenso wie bei Fink werden dabei automatisch alle Abhängigkeiten aufgelöst und fehlende Programmkomponenten oder Libraries mitinstalliert. Hauptsächlich in Tcl implementiert, eignet es sich hervorragend dazu, MacPorts in andere Programme, z.B. eine Cocoa-GUI, einzubetten.

Funktionsweise

Nach Installation der MacPorts reicht für die Anzeige aller verfügbaren Pakete ein simples

port list

Sucht man nur ein bestimmtes Paket oder eine Ergänzung, so würde man Folgendes eingeben:

port search zope

Um ein Paket zu installieren, reicht der Befehl:

port install wget

Um das Paket wieder zu deinstallieren:

port uninstall wget

Um ein Paket upzudaten:

port upgrade wget

In diesem Fall wird die alte Version von wget nicht deinstalliert, sondern bloß deaktiviert, und die neue Version wird installiert und aktiviert. Die alte Version von wget lässt sich jederzeit wieder aktivieren. So ist es leicht, zwischen verschiedenen Versionen eines Paketes hin und her zu wechseln, ohne den gesamten (De-)Installationsvorgang durchgehen zu müssen.

Um alle nicht aktuellen Pakete upzudaten, gibt man

port upgrade outdated

ein. Um zu überprüfen, ob es überhaupt Pakete gibt, die veraltet sind:

port outdated

Das Ports-System selbst hält man folgendermassen up-to-date:

port selfupdate

Schön ist die Möglichkeit, GUI-Installer-Pakete zu bauen:

port pkg unrar

Und mit allen Abhängigkeiten:

port mpkg teTeX

regelmäßige Upgrades aller installierten Pakete:

port -d selfupdate
port -au upgrade
port clean --all installed

Verweise

Kategorie
Szene, Tutorials

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 23.02.2008 17:41 Uhr (1 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb