Akustikkoppler, 300-Baud Modem oder die Zukunft mit 56k?

Da heute in fast jedem Mac ein Modem eingebaut ist, kann man diese Verbindungsmöglichkeit noch als Standard bezeichnen. Verschiedene Kompressionsverfahren wie z.B. v90 haben zudem die Modemverbindungen über die Jahre immer mehr optimiert. Irgendwann ist die Kapazität einer analogen Telefonleitung natürlich erschöpft.

Allerdings haben diese Verbindungen immer noch eine Daseinsberechtigung, da man mit normalen Modems immerhin bequem Faxe versenden oder empfangen kann (die gerade mal Übertragungsgeschwindigkeiten von 9.600 bzw. 14.400 Baud benötigen). Herkömmliche ISDN-Modems können dies z.B. nicht.

Außerdem kann man von fast jedem Punkt der Welt häufiger noch analog als per ISDN ins Netz. Dank WLAN stirbt aber auch dieser Anwendungszweig immer mehr aus.

Retrojünger werden dann lieber wieder einen alten Akustikkoppler kaufen, der macht wenigstens vom Design was her.

Einheit Baud

Modemgeschwindigkeiten werden in der Einheit Baud (Bd) bemessen, das ist ein Taktschritt pro Sekunde. Bei ersten Modem-Typen war diese Einheit gleich dem Bit pro Sekunde, was viele Leute zu der Annahme verleitete Baud sei gleichzusetzen mit bit/s, früher auch als bps bezeichnet. bit/s ist heute allerdings nur bei binärer Kodierung (Codevorrat: zwei Symbole) identisch mit Baud. Ansonsten können mehr bit/s übertragen werden als Baud, das von den Kapazitäten der Telefonleitung beschränkt wird.

Legendäre Modem-Hersteller

  • ZyXel
  • US Robotics
  • Hayes

Modemzusatzhardware

Kategorien
Hardware, Datenfernübertragung, Modem

Zuletzt geändert am 05.01.2008 21:21 Uhr von Walljet (1 Besuche)

© 2004 – 2021 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb