Beschreibung

Mit dem Dienstprogramm Konsole.app (Console.app) können die Log-Dateien unter Mac OS X betrachtet, aber auch rotiert werden. Rotieren meint das regelmässige Löschen oder archivieren von Logs, die mit der Zeit sehr groß werden können. Logdateien werden z.B. beim Installieren eines Programms oder bei seinem Absturz erstellt und geben Hinweise, was wann und wie passiert ist.

In der Protokollliste lassen sich komfortabel alle wichtigen Orte für Log-Dateien in einer Baumstruktur anzeigen. Die wichtigsten Orte sind ~Library/Logs für Nutzerdateien, /Library/Logs for systemweite Dateien und /var/logs für Log-Dateien des Unix-Unterbaues.

Seit Leopard ist das Arbeiten mit Logfiles sehr komfortabel geworden. Beispielsweise lassen sich nun auch Logfiles systemfremder Programme (z.B. fetchmail), mit in die Konsole einweben. Dies ging unter Panther und Tiger nur mit einigen Kniffen (s. Verweise). Unter Leopard arbeitet im Hintergrund newsyslog und lässt je nach Bedarf die Logdateien rotieren.

Verweise

c´t 2008, Heft 13, Seite 184, Erzwungenes Rotieren unter Panther und Tiger (auch für systemfremde Programme)

Kategorien
Apple, Leopard, Dienstprogramme, Systemprogramme

Zuletzt geändert am 23.11.2017 09:22 Uhr (3.205 Besuche)

© 2004 – 2017 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb