1.  Geschichte

Mac OS X Wurzeln liegen im Betriebssystem der Firma NeXT, die zusammen mit Steve Jobs 1997 zu Apple (zurück)kam. Erstmals 1998 angekündigt, sollte es die Grundlage für das moderne Apple Betriebssystem der nächsten Generation sein.

Mac OS X bricht in seiner Architektur vollständig mit dem Mac OS Classic der prä-X-Ära. Die Basis von Mac OS X wird Darwin genannt und entstand aus FreeBSD (Version 3.4) und dem Mach-Kernel. Dieser Teil von Mac OS X ist OpenSource. Durch Darwin verfügt Mac OS X über Fähigkeiten wie Speicherschutz, präemptives Multitasking, Mehrbenutzerfähigkeit, erweitertes Speichermanagement und symmetrisches Multiprocessing (SMP).

Seinen Darwin-Kern verbirgt Mac OS X vor dem Benutzer. Dies geschieht teils um Verwirrung zu verhindern, teils um den Benutzer davor zu schützen, grundlegende Systemfunktionen zu verändern und zu zerstören. Selbstverständlich können professionelle Benutzer, über eine UNIX-Shell (Terminal genannt), das System voll steuern.

MacOSXServer ist eine spezielle Serverversion von Mac OS X, die um verschiedenste Serverkomponenten erweitert wurde.

2.  Name

Das markante X bei Mac OS X steht für die römische Zahl 10. Es verweist gleichzeitig auf die UNIX-Basis des Systems, wie dies auch bei anderen Unix-Derivaten üblich ist, zum Beispiel AIX, A/UX, Sinix etc.

X gilt darüber hinaus bei Marketingleuten als ein Blickfang und ist daher heute ein (Mode-)Bestandteil von vielen Marken- und Firmennamen. Daher hat auch Microsoft als Reaktion darauf beim Nachfolger von Windows 2000 die Versionsnummer in XP geändert. Dem folgte dann MS Office XP und die X-Box. Auch Macromedia kam mit der Version MX ihrer Produkte dazu.

Vor der Einführung der Version 10.6 gab es Gerüchte, dass das Mac aus dem Namen des Betriebssystems verschwinden und fortan nur noch OS X heissen sollte. Ein logischer Schritt, da das OS X auch auf iPhones und iPods installiert ist. Jedoch wird auch 10.6 als Mac OS X 10.6 bezeichnet.

2.1  Aussprache

Über die korrekte Aussprache des Namens gibt es einige Verwirrung. In der von Apple verwendeten, offiziellen Aussprache wird das „X“ als 10 gesprochen, also wie „Mac OS Ten“ („Mäck Oh Ess Tenn“). Manche verwenden die halbdeutsche Aussprache „Mac OS Zehn“ („Mäck Oh Ess Zehn“), andere wiederum sprechen das „X“ auch als Buchstaben X: „Mäck Oh Ess Iks“; außerdem gibt es auch noch Menschen, die „OS“ wie ein normales Wort aussprechen, diese sagen „Mäck Oss Ix“ oder „Mäck Oss Ten“.

3.  Aktualisierungen oder neue Versionen

Es gibt viele Wege, um Mac OS X auf eine aktuelle Version zu aktualisieren (engl. "Update" bzw. "Upgrade"):

Versionssprünge, bei denen sich die letzte Stelle der Versionsbezeichnung ändert (z.B. 10.2.0 auf 10.2.3) sind i.a. nur Fehlerkorrekturen und fügen nur selten kleinere Funktionalitäten hinzu; sie sind bisher stets kostenlos gewesen. Das Herunterladen geschieht automatisch über die Software-Aktualisierung oder alternativ manuell in Form eines sogenannten "Combo-" oder "Delta-Update".

Größere Versionssprünge, etwa von 10.3.x auf 10.4.x (engl. "Upgrade") enthalten neue bzw. geänderte Funktionalitäten und sind i.a. kostenpflichtig (Ausnahme: Version 10.1 war kostenlos für Besitzer von 10.0.x). Diese Betriebssystemversionen sind als DVD oder CD zu erwerben.

4.  Versionen

5.  Technologien

Carbon - Cocoa - CoreAudio - CoreImage - CoreVideo - WebCore - Inkwell - Quartz - Rendezvous - Spotlight

6.  Arbeiten mit Mac OS X

7.  Fragen&Antworten

Q: Besonders für Windows-zu-Mac Switcher ist die Mausgeschwindigkeit am Mac oft zu langsam und die Mausbeschleunigung sehr Microsoft (linear) untypisch. Ist es möglich, die Geschwindigkeit weiter zu erhöhen als mit dem Maus Kontrollfeld von Apple bzw. die Beschleunigung liearer zu konfigurieren?

Zu diesem Zweck gibt es das Tool SteerMouse, USB Overdrive oder speziell für Microsoft Mäuse IntelliPoint für Mac OSX.

8.  Verweise

Siehe auch
Programme - Dienstprogramme - Systemeinstellungen

8.1  Intro Video

Die Musik im Intro Video-Clip "Welcome" der während dem installieren von Mac OS X erscheint, heisst in Tiger "Bytecry" und ist von "Weevil" aus dem Album: "Drunk on Light" (2005), in Mac OS X 10.5 (Leopard) ist die Music von "Honeycut" mit dem Titel "Exodus Honey" aus dem Album: "The Day I Turned to Glass" (2006).

Kategorien
Apple, Betriebssystem

Zuletzt geändert am 20.06.2015 21:16 Uhr von kt007 (150.958 Besuche)

© 2004 – 2016 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb