Bild vergrößern

Beschreibung

Der iPod von Apple gilt als der Walkman des 21. Jahrhunderts und hat seit seinem Erscheinen im Oktober 2001 den Markt für MP3-Player von hinten aufgerollt. Wer es nüchterner mag, dem sei die Definition bei WikipediaDE ans Herz gelegt.

Als Vater oder Erfinder des iPods ist Tony Fadell zu bezeichnen, der von Apple als Hardware-Entwickler verpflichtet wurde und seit dem mit einem eisernen Schweigen zu seiner Aufgabe belegt ist. Vinnie Chieco, ein freier Apple-Texter erfand den Namen iPod. Als er einen Prototypen sah, dachte er an den Film 2001: Odyssee im Weltraum und der Phrase: "Open the pod bay door, Hal!". Apple schützte diesen Namen auch einmal für ein Internet Kiosksystem, das niemals erschien.

In früheren Zeiten – genau genommen 1979 – erfand Kane Kramer einen digitaler Musikabspieler, der IXI genannt wurde und dem iPod-Konzept sehr nahe kam.

1.  Modelle

Eine komplette Modellübersicht gibt es unter iPod Modelle. Apple unterscheidet aktuell zwischen folgenden Modellreihen:

2.  Technik

2.1  Prozessor

Der zentrale Prozessor des iPod wird von PortalPlayer hergestellt, die auch das Referenzdesign für den portablen MP3 Player entwarfen, welcher nach Apples Einstieg zum iPod wurde. PortalPlayer war auch an der Entwicklung des User Interface des iPods beteiligt, an der auch die Firma Pixo mitgearbeitet hat wie es in diesem Artikel zu lesen ist.

Die 1.-3. Generation der iPods nutzt den PortalPlayer PP5002, die Modelle der 4.-5. Generation, der iPod photo sowie iPod mini verwenden den PP5020 Prozessor.

2.2  Akku

Der Akku des iPod ist fest in das Gerät eingebaut. Dies führte zu Beschwerden, nachdem iPod Akkus vorzeitig den Dienst versagten. Auf Druck der Öffentlichkeit führte Apple ein Akku Austauschprogramm ein. Eine in den USA eingereichte Sammelklage endete damit, dass US Kunden einen 50$ Gutschein bekommen.

Nach Angaben eines Entwickler bereitete die Laufzeit des Akku bei der Entwicklung Probleme, da er zu Beginn nach drei Stunden bereits leer war.

Inzwischen sind Akkus von Drittherstellern verfügbar. Diese bieten teilweise eine höhere Leistung als die ursprünglich verbaute Batterie. Der Einbau ist mit ein wenig Geschick kein Problem. Eine bebilderte Anleitung sowie Videos finden sich hier.

3.  Produktionsstätte

Der iPod wird u.a. in der chinesischen Produktionsstätte der Firma Foxconn hergestellt, die durch schlechte Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter negativ aufgefallen ist.

4.  Business

  • Mit dem iPod oder wie es diese Firma nennt mit iPod Listening Stations, kann man mittlerweile sogar richtig Geld verdienen. MT (http://www.music-trave ls.com) ist ein neuartiger Dienstleistungvertrieb für ausgewählte Musik auf iPods, die in exklusiven Fashion-Stores, sowie anderen Outlets für Mode und Lifestyle mietbar werden.
  • In der Medizintechnik werden iPods zum Betrachten und Verwalten von Bildern und Patientendaten eingesetzt. Möglich macht dies OsiriX.

4.1  Der iPod in der militärischen Nutzung

Die Firma Vcom3d entwickelt ein Gerät auf iPod-Basis, das Vcommunicator® Mobile genannt wird und bei den Truppen im Irak, Afghanistan und im Sudan zum Einsatz kommt. Der Vcommunicator® Mobile kostet etwa 2.000 Dollar und dient als Übersetzungsgerät. Mit der Vcommunicator® Authoring Suite kann der Inhalt auf Wunsch modifiziert und ausgetauscht werden. Zum Beispiel kann so das mitgelieferte kurdische Sprachmodul überarbeitet werden. Möchte man eine beeindruckende Sprachausgabe mit diesem Gerät tätigen, ist es möglich ein Megaphone anzuschliessen. Kleine Filme unterstützen die Kommunikation, in dem z.B. landesübliche Gesten vermittelt werden. Mehr Informationen zu dem Gerät mit erstaunlichen Batterieleistungen, gibt es hier.

Auch der iPod touch kommt zum Einsatz, mit der Software BulletFlight der Firma Knight's Armament können Scharfschützen die Flugbahn von Projektilen berechnen. Die Firma Next Wave Systems entwickelt eine Standortdatenbank, die Informationen über den fotografierten Ort liefert.

5.  Soft- und Firmware

5.1  Firmware

  • Mit dem iPod Updater von Apple, der regelmässig über Software-Aktualisierung angeboten wird, hält man die Firmware seines iPods auf dem neuesten Stand.
  • Mit der Firmware 2.0 führte Apple ein neues Feature auf dem iPod ein, den sog. NodeReader auch als Museum Mode bekannt

5.2  Alternative Firmware

5.3  Backup-Software

  • Software zum Backup der Audiodateien vom iPod auf den Mac
    • iPodRip (Shareware) Im iTunes Stil gehalten. Mit Abspielmöglichkeit der Songs, welche auf dem iPod liegen.
    • PodWorks (Shareware) holt alles aus dem iPod heraus, und ermöglicht u.a. das hin- und herkopieren von MP3-Files.
    • iPod.iTune ein Tool, mit dem man die Songs seines iPod zurück auf die Festplatte kopieren kann.
    • Senuti (Freeware) ebenfalls ein Tool, mit dem man die Songs seines iPod zurück auf die Festplatte kopieren kann.
    • iPodTrans (Freeware) Mit integrierter MP3-Abspielmöglichkeit.
    • Apples Backup sichert komplette Musik-Libraries

5.4  Lautstärkereduzierung aufheben

Bekanntlich wurden in den europäischen Modellen des iPods und auch des iPod mini die Lautstärke reduziert. Wer sich unbedingt die Ohren kaputt machen will (oder wem z.B. als Klassik-Liebhaber der Dynamikumfang der "gedrosselten" iPods nicht ausreicht), kann mit diesem iPodVolumeBooster wieder "Gas" geben. Auch das Programm GoPod verspricht die Überwindung der Lautstärkenbegrenzung. Im Gegensatz zu anderen diesbezüglichen Tools, die lediglich die Lautstärke der einzelnen Titel "pushen", nimmt "GoPod" dabei direkten Einfluss auf die Firmware und macht aus einem "Euro-iPod" in Bezug auf die Lautstärke einen "US-iPod".

5.5  Sprachsoftware

  • Mit dem jourist iPod Translater wird der iPod mit der Funktion eines Dolmetschers erweitert

6.  Urheberrechtsabgabe & Dolby-Lizensierung

  • Apple führt eine Urheberrechtsabgabe auf jeden iPod und iPodMini ab. Diese Abgabe basiert auf Grundlage des § 54 UrhG. Hintergedanke dieser Abgabe (wie z.B. bei der Abgabe auf Kopierer) ist es, den Urheber für zulässige Kopien zu entschädigen. Dies betrifft beim iPod z.B. die gerippten mp3s einer erworbenen CD. Die Lieder aus dem iTMS sind keine Kopien in diesem Sinne, denn in den Nutzungsbedingungen des iTMS steht explizit drin, dass die AAC auf dem iPod abgespielt werden dürfen. Jedoch wird die Abgabe pauschal für die Möglichkeit einer solchen Nutzung erhoben (d.h. könnte man mit dem iPod nur Lieder aus dem iTMS abspielen, bestünde keine Abgabepflicht).
  • Weiterhin führt Apple für jeden iPod und auch für iTunes eine Lizengebühr an Dolby über Via Licensing ab.

7.  Tipps&Tricks

  • Batterie-Anzeige in Volt-Anzeige ändern: man erstellt eine neue Textdatei, nennt sie _show_voltage ohne Dateiendung und kopiert sie in die Device Ordner des iPods.
  • Die iPods der fünften Generation können eine Art Screensaver-Video installiert bekommen, das in einer Endlosschleife läuft. Dazu legt man einen Ordner Demo Mode im Festplattenmodus an und legt dort ein Video namens Demo rein. Danach lässt man den iPod am Strom und macht nichts. Zwei Minuten später sollte das Video dann abgespielt werden.

7.1  Der iPod am Windows-PC und damit zusammenhängende Probleme

Ein nagelneuer iPod kann an einem PC den Eindruck erwecken er sei kaputt. iTunes für Windows schlägt beim ersten Verbinden vor den angeschlossenen iPod wiederherzustellen. Nach dem Wiederherstellen meldet iTunes erneut den Wiederherstellungswunsch und so geht es dann munter weiter. Musik oder anderen Dinge können augenscheinlich nicht synchronisiert werden, der iPod scheint defekt. Der Grund ist jedoch im Betriebssystem des PCs zu suchen.

Apple liefert den iPod für den PC als Laufwerk F: aus. Gibt es bereits ein Laufwerk F:, weil vielleicht schon viele Netzwerk- oder Wechselvolumen angemeldet sind, kommt iTunes durcheinander. Dann ist es nötig den Laufwerksbuchstaben des iPods zu ändern. Dazu sollte man auf dem Desktop das Symbol Arbeitsplatz mit der "rechten" Maustaste anklicken. Ist das Symbol nicht da kann es in den Windows-Einstellungen unter Anzeige aktiviert werden. Man klickt dann rechts auf Arbeitsplatz/Verwaltung und im anschliessend erscheinenden Dialogfenster auf Datenträgerverwaltung. Anschliessend müsste der iPod mit dem Laufwerk (F:) zu sehen sein. Mit erneutem Rechtsklick auf das Feld mit dem Laufwerksbuchstaben wählt man die Option Laufwerksbuchstaben und -pfad ändern und stellt den iPod auf (H:), (I:) oder sonstwie um. Falls der Buchstaben schon von einem anderen Gerät belegt ist, wählt man einen anderen Buchstaben.

Warum das alles so kompliziert ist, sollte man die Hersteller fragen, das Problem ist jedenfalls gelöst.

8.  Verweise

  • Fragen und Antworten zum Thema iPod befinden sich wegen des Umfangs auf der extra Seite iPod Fragen.
  • Verweise zum Thema iPod befinden sich wegen des Umfangs auf der extra Seite iPod Verweise.

<< | iPod | >>

Kategorien
Apple, Audio, Hardware, iPod

Zuletzt geändert am 20.07.2011 09:33 Uhr von kt007 (94.240 Besuche)

© 2004 – 2017 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb