Beschreibung

SAINT bedeutet Security Administrator's Integrated Network Tool und ist ein Schwachstellenscanner für Unternehmensnetzwerke.

Weiterhin kann es als Sicherheits-, Netzwerk- oder Hackertool bezeichnet werden, je nachdem man es einsetzen will. Der Anspruch der Software-Entwickler ist es dem Nutzer zu helfen alle offenen Löcher und Zerstörungspotentiale durch Hacker auf einem Server aufzuzeigen und zu fixen. Die Vorgehensweise des Tools ist einfach: Es hackt den angegebenen Server wie es ein echter Hacker tun würde und zeigt Schwächen auf. Dabei kennt es über 3.000 Möglichkeiten einen Server zu kompromitieren. Alleine im Jahre 2004 wurde über die Update-Funktion über 700 neue Möglichkeiten für viele Server-Betriebssysteme hinzugefügt. Dazu hat die Software eine Auto-Update-Funktion.

Nach einem Scan erhält man einen ausführlichen Report als HTML-, XML-, CSV- oder im Text-Format.

Verweise

Alternativen

  • Nessus ist ein freier Security-Scanner, der über Fink oder einem Installations-Skript installiert werden kann und mit MacNessus eine GUI (Grafische Benutzeroberfläche) bekommt.
  • NmapFE ist ein Cocoa-Frontend für den kostenlosen Port-Scanner nmap.
  • MacAnalysisX ist ein ähnliches Tool, mit schleppender Support-Problematik

Zuletzt geändert am 01.02.2006 10:19 Uhr von Ske (1 Besuche)

© 2004 – 2022 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb