<div id='softwarerahmen'>

ImgPopUpFct('','scummvm.png')

ScummVM

Aktuelle Version: 1.5.0
Hersteller: The ScummVM Project
Lizenz: Open Source (GPL)
Webseite: www.scummvm.org

</div>

1.  Script Creation Utility for Maniac Mansion Virtual Machine

Viele der früheren LucasArts- bzw. LucasFilm Games-Spiele wurden mit der Skriptsprache SCUMM (Script Creation Utility for Maniac Mansion) erstellt, welche beim Ausführen von einer entsprechenden Engine interpretiert wurde. Durch die Verwendung einer Skriptsprache war es sehr leicht möglich, weitere Plattformen zu unterstützen, da nur jeweils die Engine an das zugrundeliegende System angepaßt werden mußte. Das tatsächliche Spiel (in Form der Skripte) konnte unverändert übernommen werden. So kann man SCUMM-Titel nicht nur auf Macs und DOS/Windows-PCs verwenden, auch C64, Amiga und NES wurden unterstüzt.

Für den Mac gab es folgende LucasArts-SCUMM-Adventures:

  • Indiana Jones and the Last Crusade (1989)
  • Loom (1990)
  • The Secret of Monkey Island (1990)
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge (1992)
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis (1992)
  • Day of the Tentacle (1993)
  • Sam & Max - Hit the Road (1994)
  • Full Throttle (1995)
  • The Dig (1995)

Um diese Spiele auch unter Mac OS X noch spielen zu können, benötigt man ScummVM, ein Open Source-Projekt, welches die SCUMM-Engine auf vielen Plattformen zur Verfügung stellt. Weitere Informationen sind auf der ScummVM-Webseite zu finden. Damit ist endlich auch der Genuss von „The Curse of Monkey Island“ auf dem Mac möglich!

Natürlich lassen sich nicht nur die Macintosh-Varianten der SCUMM-Adventures mit ScummVM spielen; es laufen annähernd alle SCUMM-Games, die jemals produziert wurden. Außerdem unterstützt ScummVM noch ein ganze Reihe andere Adventure-Spiele, die nicht von LucasArts stammen.

2.  Unterstützte Spiele

Eine Übersicht über alle zur Zeit unterstützten Spiele findet sich auf der Kompatibilitätsseite des ScummVM-Projektes.

„Beneath a Steel Sky“, „Drascula: The Vampire Strikes Back“, „Flight of the Amazon Queen“ und „Lure of the Temptress“ stehen auf der ScummVM-Homepage als Freeware-Versionen zum Herunterladen bereit.

3.  ScummVM zum Selberbasteln

Wer die neuesten Versionen von ScummVM ausprobieren möchte, der kann sich diese am Mac selber kompilieren. Folgende Schritte sind dazu nötig:

3.1  Voraussetzungen

Um ScummVM kompilieren zu können benötigt man mindestens:

Folgende Bibliotheken sind optional:

  • MAD, ein MPEG Audio Decoder,
  • Ogg Vorbis,
  • FLAC, ein verlustlos komprimierender Audio-Codec.

Die Developer Tools werden mit Mac OS X mitgeliefert oder lassen sich aus dem Developer-Bereich von Apple herunterladen. Die anderen Bestandteile (SDL, MAD, Ogg Vorbis, FLAC) lassen sich am leichtesten mittels Fink installieren – wer möchte, kann aber auch alles selber kompilieren.

3.2  ScummVM-Sourcecode herunterladen

Auch hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • entweder erhält man den aktuellen Quellcode direkt von der ScummVM-Webseite,
  • oder man holt ihn sich mittels Git mit Hilfe des Terminals.

Quellcode direkt von der ScummVM-Webseite herunterladen

Einfach den Sourcecode downloaden und in ein Verzeichnis entpacken.

Quellcode mit Git herunterladen

Als erstes wechselt man im Terminal in das Verzeichnis, in welches man den ScummVM Sourcecode herunterladen möchte. Danach ist folgende Eingabe im Terminal nötig:

git clone https://github.com/scummvm/scummvm.git

Nun wird der aktuelle Quellcode in das Verzeichnis scummvm heruntergeladen.

3.3  Kompilieren

Wenn der Sourcecode heruntergeladen und alle benötigten Bibliotheken installiert sind, steht dem selbstgebauten ScummVM nichts mehr im Weg.

Achtung: Wer die benötigten Libraries nicht mittels Fink installiert hat, muss dies configure wie folgt mitteilen: Wenn die Libraries z. B. in /usr/local liegen, dann ruft man configure mit dem zusätzlichen Parameter --with-staticlib-prefix=/usr/local auf.

Davon ausgehend, dass sich das Terminal bereits im ScummVM-Sourcecode-Verzeichnis befindet, besteht der Kompilier-Vorgang aus zwei Schritten:

  • Eingabe von ./configure – damit wird festgestellt, ob alle benötigten Bibliotheken vorhanden sind und mit welchen Optionen ScummVM erstellt wird, und
  • Eingabe von make oder, wenn man das Application Bundle erstellen will, make bundle

Jetzt läuft die Kompilierung, und wenn alles gutgeht, liegt im aktuellen Verzeichnis am Ende das neu erstellt ScummVM.

4.  Fragen und Antworten

Wo werden die Spielstände abgespeichert?

Wenn aus einem Spiel heraus abgespeichert wird, legt ScummVM die Save-Dateien in das globales Verzeichnis ~/Documents/ScummVM Savegames/. Der Speicherort läßt sich über ScummVM unter „Options“ – „Misc“ – „Save Path“ einstellen. Auch können für jedes Spiel eigene Speicherorte festgelegt werden.

5.  Versionen

  • ScummVM 0.0.1, erschienen am 8. Oktober 2001
  • ScummVM 0.0.2, erschienen am 12. Oktober 2001
  • ScummVM 0.1.0, erschienen am 13. Januar 2002
  • ScummVM 0.2.0, erschienen am 14. April 2002
  • ScummVM 0.3.0b, erschienen am 8. Dezember 2002
  • ScummVM 0.4.0, erschienen am 11. Mai 2003
  • ScummVM 0.4.1, erschienen am 25. Mai 2003
  • ScummVM 0.5.0, erschienen am 2. August 2003
  • ScummVM 0.5.1, erschienen am 6. August 2003
  • ScummVM 0.6.0, erschienen am 14. März 2004
  • ScummVM 0.6.1, erschienen am 25. Juli 2004
  • ScummVM 0.6.1b, erschienen am 3. August 2004
  • ScummVM 0.7.0, erschienen am 24. Dezember 2004
  • ScummVM 0.7.1, erschienen am 27. März 2005
  • ScummVM 0.8.0, erschienen am 30. Oktober 2005
  • ScummVM 0.8.1, erschienen am 31. Januar 2006
  • ScummVM 0.8.2, erschienen am 8. Februar 2006
  • ScummVM 0.9.0, erschienen am 25. Juni 2006
  • ScummVM 0.9.1, erschienen am 29. Oktober 2006
  • ScummVM 0.9.1a (nur Mac OS X), erschienen am 14. November 2006
  • ScummVM 0.10.0, erschienen am 20. Juni 2007
  • ScummVM 0.11.0, erschienen am 15. Januar 2008
  • ScummVM 0.11.1, erschienen am 29. Februar 2008
  • ScummVM 0.12.0, erschienen am 31. August 2008
  • ScummVM 0.13.0, erschienen am 28. Februar 2009
  • ScummVM 0.13.1, erschienen am 27. April 2009
  • ScummVM 1.0.0rc1, erschienen am 31. August 2009
  • ScummVM 1.0.0, erschienen am 15. November 2009
  • ScummVM 1.1.0, erschienen am 4. April 2010
  • ScummVM 1.1.1, erschienen am 2. Mai 2010
  • ScummVM 1.2.0, erschienen am 15. Oktober 2010
  • ScummVM 1.2.1, erschienen am 19. Dezember 2010
  • ScummVM 1.3.0, erschienen am 28. Mai 2011
  • ScummVM 1.3.1, erschienen am 12. Juli 2011
  • ScummVM 1.4.0, erschienen am 11. November 2011
  • ScummVM 1.4.1, erschienen am 27. Januar 2012
  • ScummVM 1.5.0, erschienen am 27. Juli 2012

6.  Verweise

Kategorien
Emulation, Spiele

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 20.05.2013 23:32 Uhr (1 Besuche)

© 2004 – 2019 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb