1.  Beschreibung

Skype ist ein revolutionäres Voice-over-IP (VoIP) Programm zur kostenlosen Internettelefonie, von den Machern die KaZaA erfunden haben. Mit Skype kann man in Peer-to-peer Art (P2P) telefonieren und chatten. Bei Skype können alle Teilnehmer gleichzeitig sprechen, sprich Skype kann Full-Duplex Audio, im Gegensatz zu vielen Onlinespiel "Funkern" wie z.B. BattleCom unter Windows. Telefonieren heisst für Skype-User umsonst per IP-Telefonie oder von einem zuvor angelegten Budget jede Nummer auf der Welt anzurufen, sprich mit Skype können auch Anrufe z.B. ins Festnetz getätigt werden.

Bereits 10 Millionen User sollen sich weltweit für den Dienst, der 2003 auf dem PC startete, registriert haben. Mehrere Millionen User, die gleichzeitig mit Skype online sind, sind keine Seltenheit. Zur Zeit gibt es Skype für Windows, Linux, MacOSX und Pocket PC. Diverse andere, vor allem mobile, Geräteunterstützungen werden folgen. Man stelle sich z.B. den Nokia9500Communicator mit Skype im WLAN vor, die Telefongesellschaft würde unter Umständen leer ausgehen.

Für Nutzer die über DSL ans Internet angeschlossen sind, ist Skype eine sehr gute Alternative zum Telefongespräch. Die Qualität der Übertragung ist einwandfrei. Natürlich sollte ein einigermaßen gutes Mikrofon vorhanden sein. Bei einem Test zwischen einem Skype-User aus Deutschland und einem in Australien (der lediglich mit einem Modem surfte), spürte man deutlich die fehlende Bandbreite, eine Verständigung war nur in ein paar von ungefähr 10 Versuchen möglich. Dies liegt aber an der sehr geringen Bandbreite die bei einer Modemverbindung zur Verfügung steht. Ein Gespräch zwischen einem Teilnehmer in China mit einem anderen Teilnehmer in Deutschland über ADSL ist mittlerweile größtenteils in sehr guter Klangqualität bei nur seltenen Ausfällen möglich. Die Leitung ist auch über einen längeren Zeitraum stabil.

Telefoniert man von Skype aus ins Festnetz (über ein zuvor eingezahltes Budget), ist die Sprachqualität in Tests als gut zu bezeichnen. Eine Rufnummernübermittlung findet aufgrund der VoIP Telefonie nicht statt. Die Nummern werden stets in internationaler Schreibweise +49 30... eingegeben.

Die Rufnummer kann auch direkt aus den Adressbuch "angewählt" werden. Wählen Sie den Namen der Person aus, deren Nummer Sie sehen wollen. Klicken Sie dann in die Beschriftung (wie "Privat") der Nummer und wählen Sie ''Call with Skype" aus dem Einblendmenü. Deshalb sollte man das Adressbuch immer mit der "internationaler Schreibweise" pflegen.


Bild vergrößern

Skype Kontaktliste

Die Software ist sehr einfach zu bedienen und hat eine praktische Kontakt- und Anrufliste. In der Kontaktliste wird angezeigt, welche User online sind und in der Anrufliste sieht man rein- und rausgegangene oder misslungene Anrufe.

Der Skype-User kann ein Profil von sich mit Bild anlegen. Ruft er andere Skype-User an, wird das Bild vor Abnehmen des "Hörers" angezeigt.

Weiterhin kann man während einer Session Daten (Bilder, Dokumente, etc) mit seinem Gegenüber austauschen und Kontakte unter den Teilnehmern austauschen. Wer belästigt wird, kann auch Nutzer blocken.

Skype zeigt ähnlich wie ICQ auch einen Status des Teilnehmers an. Es sind die selben Kategorien verfügbar (Online, Skype Me, Away, etc), die anzeigen ob man gerade verfügbar ist oder nicht gestört werden möchte.

1.1  Sound Ein- und Ausgabe

Da viele Macs über eingebaute Mikrofone verfügen, ein großer Vorteil wenn man mobil mit einem Apple Laptop unterwegs ist, kann man sofort mit dem Telefonieren loslegen. Allerdings kann natürlich jeder das Gespräch mithören. Der Einsatz eines Kopfhörers oder besser eine kabellose Bluetooth Freisprecheinrichtung sind empfehlenswert.

Das gewünschte Ein- und Ausgabegerät kann in den Skype-Einstellungen unabhängig von den Systemeinstellungen festgelegt werden.

1.2  Features

  • Freie, uneingeschränkte IP-Telefonie zwischen Skype Usern in guter Sprachqualität (Abhängig je nach Verbindungsgeschwindigkeit)
  • Keine Konfiguration nötig (auch bei Firewalls, NAT und vorgeschalteten Routern)
  • Einfachste Bedienung
  • Die Telefonate zwischen den Teilnehmern sind verschlüsselt
  • Skype User telefonieren kostenlos untereinander, gegen ein zuvor eingezahltes Budget (per Kreditkarte) kann auch jede beliebige Telefonnummer angewählt werden
  • Es können seit Version 10.x auch Nutzer geblockt werden
  • Skype ist seit Mitte Mai 2006 auch als Universal-Version für Intel-Macs verfügbar.
  • Mit der Version 1.5 Beta vom August 2006 sind nun endlich Video-Chats möglich, die auch mit Skype-Usern aus der Windows-Welt funktionieren.

2.  Tipps&Tricks

  • Versehentlich geblockte User rückgängig machen und noch weitere Funktionen, erhält man mit einem Klick bei gedrückter Kontextmenü-Taste (CTRL) auf den jeweiligen Kontakt
  • Auf einigen Macs funktioniert Skype anfänglich nicht, was an einem falsch eingestellten Mikrofon liegen kann. Um das Mikrofon richtig auszupegeln wählt man Systemeinstellungen->Ton->Eingabe, klickt auf Internes Mikrofon und stellt die Eingangslautstärke ein.
  • Wer seine Konfiguration erst im "Trockenen" testen will, kann dies mit echo123 tun (wenn Skype installiert ist, einfach den Link anklicken). Einfach hinzufügen, anrufen und von der freundlichen Stimme anleiten lassen. Man hört seine eigene Antwort und kann damit gleich den Rückkanal testen.
  • Möchte man mit mehreren Usern eine Telefonkonferenz machen (es gehen angeblich bis zu 5 User gleichzeitig), wählt man unter "Call" -> "Start Conference Call.." seine User aus. Diese Funktion ist erst seit Version 14.0.4 möglich.

3.  Risiken

Kaum geht der IP-Telefonie Hype los, gibt es auch die ersten Risiken. SPIT, "Spam over IP Telefony" ist das nächste Angstszenario, das von Sicherheitsexperten aufgezeigt wird.

4.  Alternativen

Bei Skype sollte man auch bedenken, dass es sich um ein propretäres System handelt. Inzwischen kann man auch vom Festnetz aus angerufen werden, allerdings sind bisher (April 2005) noch keine Nummern aus deutschen Ortsnetzen verfügbar und die angebotenen SkypeIn-Nummern, die man käuflich erwerben muss, sind teilweise nicht international erreichbar (z.B. 08.70... aus Frankreich). Eine Alternative, die auf offenen Standards basiert ist die Telefonie mit dem SIP-Protokoll. Sie vereint die Vorteile von Skype mit der Möglichkeit, beliebige SIP-kompatible. Es gibt zahlreiche Anbieter, zu empfehlen ist z.B. Sipgate. Auch hier kann man kostenlos netzintern telefonieren, auch zu vielen anderen VoIP-Netzen, kann aus dem Festnetz angerufen werden (man erhält eine deutsche Festnetznummer) und ist frei in der Auswahl des Endgerätes. Neben Software-Lösungen wie bei Skype gibt es auch echte IP-Telefone.

5.  Verweise

  • Skype.com Offizielle Homepage
  • skype-User.net Suchmaschine für Skype-Gesprächspartner
  • Headset z.B. das Plantronics DSP 100
  • SoundSource ist ein schneller Audio Input/Output-Switcher. Mit SoundSource kann man die Soundströme beim Skypen schnell umlenken. Sinnvolle Ergänzung!
  • Deutsche Skype Seite (Hier kann man wunderbar viele Skype User finden)
  • http://homepage.mac.com/bertlmike/skype.zip AppleScript, mit dem man rudimentär das Adressbuch an Skype anbinden kann. Eine Anleitung ist im .ZIP enthalten.
  • Jon’s Phone Tool (JPT) ist so eine Art Universal-Dialer, der auch mit Skype zusammenarbeitet. Nützlich, wenn man eine ganze Armada von elektronischen Kommunikationswegen bedienen muss ;-)
  • Gigaset M34 USB Adapter, der auf der CeBIT 2004 vorgestellt wurde und Siemens Gigaset-Anlagen um eine VoIP-Funktion ergänzen soll.
  • ilink arbeitet an einer VoIP CTI-Lösung in Zusammenarbeit mit Cisco-Telefonanlagen

5.1  Entwickler

  • Für MacOSX gibt es seit 11. August 2005 auch eine API zur Erstellung von Skype-Anwendungen.
Kategorien
Instant Messenger, Internettelefonie

Zuletzt geändert am 06.05.2009 00:43 Uhr (17.655 Besuche)

© 2004 – 2017 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb