1.  Beschreibung

GMX bietet kostenlose und kostenpflichtige Webdienste an. Schon im kostenlosen Grundpaket ist ein E-Mail Account sowie das gmx Mediacenter mit 1GB Webspeicher enthalten. Dieser Webspeicher läßt sich via WebDAV analog zur iDisk im Finder mounten und als Netzlaufwerk nutzen.

1.1  Mounten des GMX Webspeichers in Finder

  • im Finder mittels Apfel+K den "Mit Server verbinden" Dialog aufrufen
  • Server-Adresse: http://mediacenter.gmx.net/ eingeben und Verbinden lassen (ab 10.4 auch https://mediacenter.gmx.net/ möglich)
  • Im Identifizieren Dialog accountname@gmx.de und Kennwort eingeben

Zu beachten ist, dass die Informationsübermittlung unverschlüsselt erfolgt, im Zweifelsfall geht sogar dein Kennwort im Klartext durch das Netz. Dies ist bei den "normalen" Freemail-Accounts allerdings in der Regel so üblich (mit Ausnahmen).

Eine schnellere Verbindung als mittels des Finders ist mit dem Programm Goliath möglich; das ist ein spezieller WebDAV-Client. Goliath unterstützt im Gegensatz zum Finder das https-Protokoll. Benutzt man https://mediacenter.gmx.net/, findet die Informationsübertragung verschlüsselt statt. Kennwort und Daten gehen also nicht im Klartext durch das Netz, solange dies durch den Account unterstützt wird.

1.2  GMX als "meine iDisk" mounten-Hack

  • Im GMX-Mediacenter einen Ordner anlegen, der genau wie die GMX-Benutzernummer heißt.
  • Terminal starten
  • Alte Host-Datei sichern (nicht zwingend erforderlich): 'sudo cp /etc/hosts /etc/hosts.old'
  • Host-Datei im 'Nano-Editor' öffnen: 'sudo nano /etc/hosts'
  • mit Pfeiltasten ans Ende gehen und folgendes eingeben: 213.165.64.3 idisk.mac.com
  • Sichern mit Ctrl-O, Beenden mit Ctrl-X.
  • In der Systemsteuerung unter .Mac die Benutzernummer von GMX wie 1234567 und das Passwort eingeben.

Die "gmx"-iDisk läßt sich nun über den Finder/Gehe zu/iDisk/meine iDisk erreichen, es erscheint der besagte Ordner (mit dem Benutzernummer als Name).

Die Syncfunktionen in der Systemsteuerung unter .Mac funktionieren jedoch nicht. Es sind m. E. aber die Syncfunktionen, die die Angelegenheit interessant machen. Speicher hat man zu Hause genug, WebDAV ist langsam (insbesondere der Upload via DSL) und sensible Daten gehören nicht wirklich unverschlüsselt durchs Netz geschickt (was natürlich auch die Syncfunktionen heikel macht). Ohne die Syncfunktionen könnte man das GMX-Mediacenter aber auch via Apfel+K einbinden.

Bei der Spurensuche, warum .mac trotz "aktualisierter" /etc/hosts nicht funktioniert, bin ich auf den folgenden Sachverhalt gestossen:

  • wenn man im Terminal "ping idisk.mac.com" eingibt, erhält man als DNS-Auflösung 213.165.64.3 (GMX)
  • versucht man es mit "nslookup idisk.mac.com", lautet die Antwort 17.250.248.77 (Apple)

Last sich nur ändern wenn man einen eigenen DNS server betreibt. Da nslookup den in /etc/resov.covf eingesellen Namserver fragt, und der natürlich die IP von Apple zurückmeldet.

HINWEIS: Das Bestellen von Foto-Produkten aus iPhoto wird dadurch u.U. gestört bzw. unmöglich!!

2.  Verweise

Kategorie
Internet

Zuletzt geändert am 27.08.2008 14:13 Uhr (15.570 Besuche)

© 2004 – 2016 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb