ImgPopUpFct('','idisk_gross.png')

Beschreibung

iDisk ist ein Synonym für Apples Speicherplatz im Internet, der sich ähnlich wie ein lokaler Datenträger auf einem Computer verhält. Der Unterschied ist jedoch, dass die Daten auf einem entfernten, virtuellen Serverfestplatte abgelegt werden. Der Zugriff funktioniert sowohl auf dem Mac als auch auf einem PC (Netzlaufwerk verbinden) und per Browser, sowie auf dem iPhone mit der entsprechenden und kostenlosen MobileMe App. Dabei stehen 10 GB Speicherplatz (mit bis zu 100 GB Traffic pro Monat) zur Verfügung, die bis auf 20 GB (mit bis zu 200 GB Traffic pro Monat) erweitert werden können. Außerdem ist es möglich nicht genutzten Platz der iDisk auf das Mailaccount des .Mac-Accounts zu übertragen. Ist der monatliche Traffic der iDisk durch Datentransfers wie eine Webseite, einen Blog oder häufigen Austausch von Daten erschöpft, erhält man eine E-Mail von Apple und die iDisk-Dienste werden für zwei Wochen abgeschaltet. Dieser Zeitraum geht vom 1. bis zum 15. und vom 16. bis zum Ende eines Monats.

Die iDisk basiert auf einem WebDAV-Server und ist nur zusammen mit dem .Mac-Paket betreibbar. Dies gilt allerdings nicht für den Zugriff durch andere User. Funktioniert der WebDAV-Dienst von Seiten Apples mal nicht, wird dies auf der .Mac-Seite unter http://www.mac.com im Statusbereich angezeigt.

Das besondere an der iDisk ist, dass sie nahtlos in Mac OS X integriert ist. Man kann auf sie direkt aus dem Finder zugreifen und bei Bedarf die Daten auch mit einem Passwort schützen.

1.  Synchronisation

Seit Mac OS X 10.3 Panther bietet der Finder auch eine Funktion, bei der der Inhalt der iDisk komplett auf die lokale Festplatte gespiegelt wird. Dadurch wird die Geschwindigkeit beim Zugriff auf die iDisk verbessert. Legt man nun eine Datei in die lokale Version der iDisk, wird diese automatisch in die Online-Version übertragen. Umgekehrt funktioniert dieser Vorgang ebenso. Diese Synchronisation wird unter den Systemeinstellungen bei .Mac eingestellt. Perfektioniert wird das Synchronisieren, wenn man dieses auf vielen Rechnern aktiviert, die sich alle einen iDisk-Ordner teilen können.

2.  Anwendungsbeispiele

Die iDisk wird für viele Anwendungsbereiche genutzt:

  • Daten sind dezentral von überall aus verfügbar
  • Über einen Public-Ordner kann man Daten mit anderen Nutzern austauschen. Fremde User können auch nach Freigabe Daten auf den eigenen Public-Ordner ablegen
  • iSync nutzt die iDisk als Zwischenspeicher
  • iWeb nutzt die iDisk als Webserver
  • Backup kann bestimmte Arten Sicherungskopien anlegen
  • iCal kann die iDisk als Kalenderserver nutzen
  • Das System kann die Grundkonfiguration eines Rechners auf einen anderen übertragen, z.B. nach einer Neuinstallation
  • Auf der iDisk befindet sich bereits ein großer, gefüllter Software-Ordner von Apple. Dessen Größe beeinflusst nicht die iDisk-Größe.

3.  Per Browser auf die iDisk zugreifen

4.  iDisk aufrufen

  • Im Menü unter Gehe zu/iDisk/Meine iDisk. Dort kann man auch die iDisk oder den öffentlichen Ordner eines anderen Users öffnen
  • Gehe zu/Mit Server verbinden. Per http://idisk.mac.com/Username startet ebenfalls die iDisk
  • Ist die iDisk gemountet, kann man diese auch aus den Finderfenster und auf Programme mit dem Öffnen-/Sichern-Dialoge ansprechen

5.  Ordner auf der iDisk

  • "Sites" enthält die HTML-Seitenstruktur der Homepages aus dem .Mac-Dienst oder z.B. iPhoto
  • "Software" enthält zum Teil exklusive Apple-Software wie die GarageBand Loops
  • "Public" ist der bereits oben erwähnte Austauschordner. Nur der Public, Groups und der Site-Ordner können von anderen Benutzern als der Besitzer der iDisk angesprochen werden.
  • "Documents" ist ein privater Ordner, in dem man seine Dokumente einsortieren kann
  • "Movies" beinhaltet Filme, auch die, die auf einer Homepage angezeigt werden sollen
  • "Music" für Musik und Playlisten (z.B. aus iTunes)
  • "Pictures" für JPEG- oder GIF-Bilder, für Webseiten oder iCards
  • "Groups" für alle Mitglieder einer .Mac Group. Dieser Ordner enthält für jede Gruppe einen Unterordner, die nur für Gruppenmitglieder zugänglich sind.
  • "Shared" erscheint nur, wenn man einen .Mac Family Pack unterhält. Man hat einen Master Account mit den Unterordnern der Sub-Accounts und kann somit ausgewählten Familienmitgliedern Daten zuteilen. Der Hauptaccount wird dabei mit Transfer- und Datenraten belastet.
  • "Web" für alle iWeb Daten
  • "Backup" enthält die Datensets aus Backup
  • "Library" für iSync- bzw. .Mac-Sync-Daten

6.  Die iDisk und andere Plattformen

Früher war die iDisk nur Mac-Anwendern vorbehalten, ein Zugriff von anderen Systemen war nicht möglich. Heute ist dies kein Problem mehr, z.B. kann die iDisk wie erwähnt sogar per Browser angesprochen werden. Es gibt auch ein iDisk Utility für Windows, welches man bei .Mac herunterladen kann und was die iDisk dann bequem als Volume unter Windows mounted. Unter Linux GNOME kann man die iDisk mit integrierten Bordmitteln als Volume mounten.

7.  Weitere WebDAV Anbieter

8.  Verweise

Kategorie
Datensicherung, DotMac, Internet

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 29.12.2017 21:45 Uhr (17 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb