ImgPopUpFct('','DotMac.png') ImgPopUpFct('','Dotmac_Packshot.png')

Beschreibung

.Mac (DotMac ausgesprochen), im Verlauf des Juli 2008 durch MobileMe ersetzt, war ein Paket von Software und Dienstleistungen von Apple und ist direkt nicht mehr zugänglich. Es handelte sich um einen auf Mitgliedschaft basierenden Internet-Service.

Ehemalige Funktionen

Das Paket zeichnet sich besonders dadurch aus, dass die Software direkt in Mac OS X integriert ist (wie z.B. die iDisk im Finder). Außerdem finden es manche sehr attraktiv eine E-Mail-Adresse mit der Domain @mac.com zu besitzen. Der Dienst kostet im Jahr 99 Euro. Es werden zusätzlich 20 % Rabatt für Kundenwerbung eingeräumt. Außerdem kann man rabattierte Verlängerungen in bestimmten Bundle-Aktionen (z.B. beim Kauf eines neuen iMac G5) im Apple Store erwerben. Die Mitgliederzahl soll sich lt. Apple zur Zeit (MWSF 2006) auf ca. 1.000.000 zahlende Personen belaufen. Damit ist dieser Dienst neben dem gefloppten eWorld (1994) und dem technologisch sehr frühem Applelink (1988) der erste Online-Dienst Apples der funktioniert bzw. frequentiert ist. Kostenlose Testaccounts, die eine gewisse Zeit funktionieren, sind verfügbar.

Seit Dezember 2004 wurde ein .Mac-Affiliate Programm gestartet. Wenn man sich daran beteiligt, bekommt man von Apple Werbematerial zur Verfügung gestellt, das man auf seiner Homepage einbauen kann. Wird dann über diese Homepage ein .Mac-Account erworben, so erhält der Werbende 15 US$.

Der Dienst unter dem Namen iTools seinerzeit gleichzeitig mit MacOS 9.1 eingeführt und war kostenlos. Allerdings beschränkte er sich auf 1 MB Mail und 20 MB iDisk Platz.

Seit Tiger wird .Mac nicht mehr über iSync synchronisiert, sondern über das .Mac-Feld in den Systemeinstellungen!

Zur Teilnahme an .Mac muss man eine Apple ID einrichten. Nach der Übergangszeit zwischen .Mac und MobileMe bleiben nach Aussage Apples die alten .Mac-E-Mail-Adressen erhalten und die neuen Username@me.com-Adressen werden automatisch eingerichtet.

Inhalt (hide)

  1.   1.  Bestandteile des .Mac-Paketes
  2.   2.  Zweitweilige Bestandteile
  3.   3.  Tutorials
  4.   4.  Verweise

1.  Bestandteile des .Mac-Paketes

  • iDisk
  • .Mac E-Mailadresse mit Webinterface
  • Safari-Lesezeichenzugriff und -Synchronisation online von jedem Browser aus (wird in diesem Film gut erklärt)
  • Online Zugriff auf das .Mac-Adressbuch, das mit dem persönlichen Adressbuch mit Hilfe von iSync synchronisiert werden kann
  • .Mac HomePage
  • .Mac Groups
  • iCards
  • Backup-Programm von Apple
  • Synchronisierung von Kalender- und Adressdaten sowie Lesezeichen über iSync
  • Automatische Veröffentlichung von iCal Kalendern auf der iDisk im Internet
  • Zugriff auf das .Mac-Learning Center, eine Sammlung verschiedener Tutorials zum Mac OS X und anderen Programmen von Apple
  • Verschiedene kostenlose Programme, sowie Rabatte auf Software oder andere Aktionen in unregelmäßigen Abständen und oft auch zeitlich beschränkt.
  • Ein spezieller .Mac-Support zu technischen und anderen Fragen
  • Ein .Mac SDK, das sog. DotMacKit, erlaubt es Programmierern ihre Software an .Mac anzuschliessen bzw. .Mac-Funktionalität zu nutzen
  • Zugriff auf die .Mac Web Gallery

2.  Zweitweilige Bestandteile

  • Die Virex Antivirensoftware verschwand wegen Kompatibilätsproblemen mit Tiger nach dessen Erscheinen aus dem .Mac Paket.

3.  Tutorials

  • Diese Anleitung zeigt wie man eine Fotosignatur unter .Mac anlegt

4.  Verweise

Kategorie
Apple, DotMac, Historisches, MobileMe, Internet

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 05.08.2011 12:19 Uhr von Walljet (1 Besuche)

© 2004 – 2019 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb