Beschreibung

Diese Seite dient als Übersicht der Aktivitäten der großen deutschen und internationalen Automarken mit dem iPod. Denkt man an die 80er-Jahre und die magische Ausstrahlung der Marke Blaupunkt, in Verbindung mit unzähligen Autoaufbrüchen und Handelsquellen für Radios, wird man sich an die Begehrlichkeiten im audophilen Automobil erinnern. 100 Watt in einem Golf I gehörte schon zum guten Ton und wer sich das Heidelberg, München oder wie auch immer nicht leisten konnte war schon unten durch.

Kurz und gut: Audio und Auto gehören eng zusammen und da hat der iPod ein immer professionelleres Wort mitzureden. Der Vergleich zu einem Blaupunkt-Autoradio, das immerhin schon 1932 das Licht der Welt erblickte, hinkt natürlich – hat man jedoch einen iPod möchte man diesen natürlich auch möglichst nahtlos in sein Auto integrieren.

Autohersteller

Audi

BMW

Ferrari

Ford

Einige Ford-Modelle haben wenigstens schon einmal einen AUX-Eingang im Handschuhfach, an dem man den iPod anschliessen, aber von Werk aus nicht steuern kann.

Honda

Jaguar

Mazda

Mercedes

Mercedes hat mit seinen regelmässig erscheinenden Mixtapes, das sind kostenlos ladbare MP3-Dateien mit chilligen Sounds, ein gute Plattform zur Ansprache moderner, junger Menschen geschaffen. Über diese sehr beliebten Mixtapes wird auch der Link zum iPod Interface Kit für Mercedes Benz promoted. Ein kluger Platz, da früher oder später die Mixtapes auch auf dem iPod und von dort in das Auto ihren Weg finden sollen. Mercedes verspricht die volle Integration des iPods in das Fahrzeug und möchte dieses durch 10.000 Songs bewegen. Unterstützt werden die A-, B-, C-, CLK-, CLS-, E-, SLK- und M-Klasse.

Volle Integration bedeutet Steuerung über das Lenkrad und Navigation im Tachofeld. Der iPod verschwindet im Handschuhfach.

MINI

Renault

Smart

Toyota

Für die meisten Toyota Modelle gibt es einen iPod Adapter als Original Toyota Zubehör vom Händler. Der iPod verschwindet dabei im Handschuhfach und wird über die CD-Wechsler Tasten am Radio (und am Multifuntions-Lenkrad, falls vorhanden) fernbedient. Dabei können bis zu 6 Playlisten unterstützt, die dann -wie 6 CD's im Wechsler- direkt ausgewählt werden können.

Volkswagen

Volvo

Auto-Zubehör Industrie

Alpine

Blitzsafe

Clarion

Dension

Dension liefert mit der iceLink genannten Serie viele Anschlussmöglichkeiten an herkömmliche Autoradios. Als OEM-Händler unterstützt Dension Autoradios von Aston Martin, Audi, BMW, Citroen, Ferrari, Fiat, Ford, Honda, Jaguar, Lamborghini, Land Rover, Maserati, Mercedes, Mitsubishi, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Rover, Seat, Skoda, Smart, Subaru, Toyota und VW. Über einen Locator können die entsprechend unterstützden Radios gefunden werden. Deutsche Lieferanten können hier gefunden werden. maxxcount.de hat z.B. einen umfassenden deutschen Katalog im Angebot.

Kenwood

Pioneer

Sonstige Verbindungsmöglichkeiten

  • Monster iAdapt ist eine "Music-Kassette", die man in Kassettenradios (z.B. im Auto) einschiebt und an die man den iPod anschliesst. Der Sound wird dann in das Autoradio übertragen.
  • Wer seinen iPod im Auto an den Zigarettenanzünder anschließen möchte wird bei Belkin fündig. Der Adapter erlaubt es auch ein Audiokabel einzustecken, welches an das Autoradio angeschlossen werden kann. Gleichzeitig ist es möglich die Ausgangslautstärke des iPods am Adapter zu regeln. Der Adapter kann unter Umständen Störgeräuschen von Seiten der Lichtmaschine erzeugen. Hierfür werden im Fachgeschäften für Auto-Hifi ebenfalls Lösungen angeboten. Die Lösung von Belkin ist unter dem Namen Tune Base FM im Handel.
  • Wer kein Kassetten-Radio im Auto hat, aber dennoch Musik vom iPod hören möchte, der ist mit dem iTrip der Firma Griffin Technology (http://www.griffintechnology.com/products/itrip/) bestens beraten. Das Gerät wird auf den iPod gesteckt, mit einer bestimmten Frequent zwischen 87.5MHz und 107.7MHz eingestellt und dient dann auf kurze Distanz als UKW-Sender! Man kann also auf jedem handelsüblichen UKW-Radio der Musik des eigenen iPod lauschen. Die Reichweite berägt laut Hersteller 9m, in der Praxis hat sich jedoch herausgestellt, dass 1-3m der Realität schon näher kommen. Das Gerät kostet ca 45€. Aber Vorsicht! in Deutschland darf dieses Gerät laut Gesetz nicht betrieben werden, da Radiosender bestimmten Auflagen unterliegen und anmeldepflichtig sind. Darauf stehen die gleichen Strafen wie bei einem Piratensender - das sind im Maximum 7 Jahre.

Ausserdem ist die Qualität nicht wirklich überragend. Vor allem in Städten sind die UKW Frequenzen zu eng belegt, so dass man quasi nie ein störungsfreies Signal vom iPod an seiner Antenne hat.

Verweise

Kategorie
Audio, Hardware

Zuletzt geändert am 13.08.2008 16:43 Uhr von Walljet (1 Besuche)

© 2004 – 2022 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb