Beschreibung

Bei größeren Updateschlachten und vielen Installationspaketen, hilft das in c´t 10/2007 vorgestellte Projekt OliU. Dieses legt einen sog. Software Update Catalog an und hält die Update-Pakete offline auf DVD oder einem externen Speicher-Medium vor. Einfach erklärt nimmt es Apples Betriebssystem-Updates, die über die Software-Aktualisierung kommen und macht daraus lokal zu nutzende Installations-Medien. Administratoren, die Rechner aktualisieren müssen, die nicht am Netzwerk hängen werden ebenso geholfen wie Benutzer, die keinen Breitband-Internetanschluss haben.

Das AppleScript-Projekt kann auch als vollständiges Xcode-Projekt heruntergeladen werden, wenn man Anpassungen vornehmen möchte.

Rezension

Update: Einige Anpassungen an dem Programm (v1.0) sollte man dringend vornehmen, es gibt drei große Probleme damit:

Achtung! Die fehlerhafte Selektion der Architektur ist in der neuen OliU v1.2 Version immer noch gegeben! Besser man nutzt das unten genannte Tiger Update Tool.

1.) Alte Updates werden nicht aus dem Verzeichnis herausgelöscht!

2.) Alles landet in einem Verzeichnis, manche Dateien überschreiben sich!

3.) Die Selektion der Architektur ist äußerst "primitiv" gemacht.

zu 1.)
Die Sektion ist zum Entfernen von alten Dateien ist nicht funktional. Zwar kann man den Teil des auskommentierten Codes aktivieren, aber dann darf man jedes Paket manuell löschen. Generell ist es nicht sinnvoll die circa 2400 Dateien in ein Verzeichnis abzulegen. Die Struktur die Apple anbietet sollte man einfach übernehmen um Probleme wie unter 2 zu vermeiden!

zu 2.)
Die URL-Liste mit den Links zu den einzelnen Update-Dateien wird von wget Link für Link abgearbeitet. Durch die Eigenheit, dass die Dateien alle direkt in ein Verzeichnis abgelegt werden, überschreiben sich gleichlautende Dateien. Ein Beispiel ist "J2SE50Release4.tar". Zuerst wird die PPC Version runtergeladen, dann die Intel Version. Der letzte Download überschreibt allerdings den ersten Download. Der sucatalog ist dann der Meinung die Datei zweimal zu haben, allerdings ist die Datei nur einmal verfügbar. Hier bekommt man dann mit einem PPC-Mac eine Fehlermeldung das diese Paket nicht für die benutzte Plattform verwendbar ist. Leute mit einem Intel-Mac werden bei anderen Paketen ein Problem bekommen.
Es werden aber noch weitere Dateien überschrieben, dies bemerkt man schon daran, dass bei jedem Start des Programmes etwa 140MB neu heruntergeladen werden ...

zu 3.)
Es wird eine Liste mit Ausnahmen erstellt, die einfach die darin enthaltenen Zeichenketten mit einem einfachen Vorkommen in den Dateinamen vergleicht: "property exceptions: "Admin|Serv|Svr|Srvr|Xserv|Xsan"
Wählt man noch zusätzlich in der Obrfläche die Architektur aus, wird entweder der String "PPC" oder "Intel" der Liste hinzugefügt. Manche Pakete lassen sich aber so nicht unterscheiden, z.B. "J2SE50Release4.tar". Mit dem schon in 2 genannten Ergebnis! Außerdem ist die Erkennung nicht vollständig. Nicht alle Pakete sind eindeutig markiert, die Selektion ist vollkommen unzureichend!

'''Es ist besser ein schon früher entstandenes Projekt zu nutzen, anstatt später mal im entscheidenden Moment zu bemerken das die abgelegten Updates unvollständig sind. Das Script "sumirror" wurde von dem Macher des "Software Update Enabler" erstellt und ist nun in einer verbesserten Version verfügbar. In dieser Version werden die alten Updates gelöscht und die Verzeichnisstruktur von Apple übernommen: Tiger Update Tool

Verweise

Kategorie
Betriebssystem

Zuletzt geändert am 17.04.2008 14:23 Uhr (1 Besuche)

© 2004 – 2021 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb