ImgPopUpFct('','twitter_logo.png')

Beschreibung

Twitter (engl. von Zwitschern) ist ein soziales Netzwerk und ein sog. Micro-Blogging-Dienst, auf dem man Nachrichten (sog. Tweets) bis 140 Zeichen hinterlässt. Diese Nachrichten (bevorzugt zu Themen, die man gerade erlebt bzw. die bewegen) werden an Nutzer, die sich für das jeweilige Thema, den Autor oder die Gruppe angemeldet haben (Follower) verteilt und auf einer persönliche Profilseite/Homepage (eine Art Blog) angezeigt. Man kann die Tweets auch als RSS-Feed abonnieren und in einem RSS-Reader anzeigen lassen. Außerdem können Beiträge nur einer bestimmten Gruppe zugänglich gemacht werden. Die Beiträge werden ähnlich einer Zeitleiste chronologisch angeordnet und neben der Zeitleiste mit den Beiträgen der User, die man verfolgt, existiert auch eine öffentliche Zeitleiste mit allen Beiträgen. Tweets können nur gelöscht werden, wenn man schnell genug die entsprechende Funktion ausführt. Im Normalfall bleiben die Tweets dauerhaft auffindbar. Ebenso können Tweets auch als Favoriten gespeichert werden.

Da es mittlerweile sehr viele Twitter-Nutzer gibt, die jederzeit in der Lage sind mobil zu twittern, erscheinen aktuelle Nachrichten, Beobachtungen, Berichte, Links usw. meist zuerst auf diesem Dienst. Man findet diese, in dem man Top-Twitter-Accounts folgt oder die Suchfunktion bemüht.

Man gibt Texte über die Twitter-Homepage, SMS, IM (Jabber, Google Talk und LiveJournal) oder über ein Smartphone wie dem iPhone in das System ein, die dann sogleich verteilt werden. Verschiedene Desktop-Applikationen u.a. für den Mac stehen ebenfalls bereit.

Nutzer können sich untereinander folgen, Freunde dürfen sich mit einem "Nudge" freundlich anstoßen.

1.  Hashtags

Tweets können um sog. Hashtags ergänzt werden, sofern die 140 Zeichen noch nicht überschritten sind. Die Hashtags ordnen einen Tweet einer bestimmten Kategorie oder Funktion zu. So würde z.B. der Hashtag #apfelwiki innerhalb eines Tweets, diesen unter dem Suchwort apfelwiki auffindbar machen. Außerdem würden Rankingdienste bei vielen gleichen Hashtags die gahashten Tweets als aktuelles Thema/Trends listen.

1.1  Twitter-Parade

Der Hashtag kann ebenso Verwendung bei der Organisation einer Twitter-Parade finden. Unter einem abgesprochenen Hashtag twittern unterschiedliche Menschen zu einer Art gemeinschaftlichen Projekt. So wird beispielsweise bei einem #Twestival Geld für Charity-Aktionen gesammelt. Auch kann eine Twitter-Parade als Online-Demonstration oder zur gemeinschaftlichen Aufarbeitung bestimmter Themen initiiert werden. Das Ergebnis sind Stoffsammlungen, verschiedene Sichtweisen auf Themen, Antworten, Wissensvermittlung, Aktionen und vieles mehr.

2.  Reply/Direct Message

Durch das @-Zeichen gefolgt vom Twitternamen (z.B. @Walljet) innerhalb eines Tweets wird dieser speziell hervorgehoben in der Zeitleiste des angesprochenen Users. Am beliebten Follower Friday (Abkrz. #ff) werden auf diese Art Empfehlungen für interessante Twitterer ausgesprochen und man bekommt häufig mehr Follower. Zu beachten ist, dass sämtliche so versendeten Tweets für alle Twitter-Nutzer sicht- bzw. findbar werden können. Möchte man nur einem bestimmten User eine private Nachricht zukommen lassen, macht man dies mit dem d-Zeichen. d + Leerzeichen + Twittername + Tweet übersendet einen Tweet nur an den dafür vorgesehenen Nutzer. Vergisst man das Leerzeichen nach dem d wird der Tweet öffentlich übersendet! Moderne Twitter-Clients verfügen über eine Direct-Message genannte Funktion, die weniger fehleranfällig ist.

3.  Profilseite

Jeder Nutzer erhält unter einer URL, die nach dem Schema http://twitter.com/Walljet aufgebaut ist, eine einfache Profilseite. Auf dieser werden chronologisch die eigenen Tweets und die der Follower aufgelistet. Außerdem kann man über diese Seite twittern und alle Verwaltungseinstellungen vornehmen. Das Design dieser Seite kann zwar minimal, trotzdem aber kreativ, gestaltet werden.

4.  Profilseiten von ApfelWiki-Lesern (bitte erweitern)

5.  Twitter-Software für den Mac und das iPhone

Auf dieser Testseite wird gerade ein Twitter-Client-Test aufgebaut ---

  • Echofon für Mac, iPhone, iPad und Firefox
  • Flock kann mit Twitter umgehen
  • PocketTweets für das iPhone
  • Tweetie ist ein universeller Client für den Mac und das iPhone
  • twhirl, ein gut funktionierender Twitter-Client, der in einer Adobe Integrated Runtime (AIR) läuft
  • Twitterrific ist ein toller Client, der auch für das iPhone existiert und den ADA 2008 gewonnen hat

6.  Verweise

Kategorien
Blog, Internet, Social Web, Szene, Twitter

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 30.11.2010 17:59 Uhr (1 Besuche)

© 2004 – 2020 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb