ImgPopUpFct('','iCab.png') iCab
Hersteller: Alexander Clauss
Aktuelle Version: 5.0.1 (Universal Binary)

Systemvoraussetzung: ab Mac OS X 10.5
Preis: kostenlose Version & Pro-Version für 15 €
Webseite: http://www.icab.de :: Downloadseite :: iCab Yahoo Group

Inhalt (hide)

  1.   1.  Beschreibung
    1.   1.1  Einstellungen
    2.   1.2  Einzelne Funktionen
    3.   1.3  Zusammenarbeit
    4.   1.4  Werkzeuge
    5.   1.5  Datei-Browser
  2.   2.  Support
  3.   3.  Bewertung
  4.   4.  Trivia
  5.   5.  Verweise

1.  Beschreibung

Im Folgenden wird der Browser iCab für Mac OS X (Mac OS Classic) beschrieben. Daneben gibt es iCab Mobile, eine Version für das iPhone.

iCab bietet alle Funktionen, die man von einem Browser erwartet bis hin zu Pop-Up-Blocking und Tabbed Browsing. Darüber hinaus bietet das Programm einige interessante Features, die andere Browser nicht bieten, z.B. eine "Undo"- bzw. "Zurück"-Funktion, mit der man die zuletzt geschlossene Webseite wieder öffnet, wenn noch weitere Tabs geöffnet sind.

iCab wurde für die Version 4.0 komplett neu programmiert.

1.1  Einstellungen

iCab hebt sich von anderen Programmen durch seine Vielzahl von möglichen Einstellungen ab. Einen Teil der User mag die Vielfalt verwirren, andere sehen darin einen großen Vorteil, kann man doch so vieles kontrollieren, was andere Browser einfach vorgeben. Durch die Standardeinstellungen von iCab muss sich niemand zwangsläufig damit beschäftigen; es funktioniert alles. Wenn man sich ein bisschen mit den Möglichkeiten auseinandersetzt bekommt man tatsächlich ein Stück Kontrolle über den Rechner und sein "Verhalten" im Internet zurück.

Browser

In diesem Bereich der Einstellungen sind Einstellungen möglich wie aus den meisten Browsern bekannt zu Schriften und Sprache, zu Hotlist und History sowie zu den Standard-Seiten. Hier zeigt sich bereits wie mächtig iCab ist. So sind beispielsweise die Einstellmöglichkeiten zum Tab-Verhalten sehr umfangreich. Und auch die Kontextmenüs sind vom User konfigurierbar.

Web-Inhalt

Es ist einstellbar, welche Web-Inhalte grundsätzlich angezeigt werden und welche nicht, von Kleinigkeiten wie blinkendem Text über wichtigeres wie JavaScript und Java, Bilder, iFrames bis hin zur Verwendung der Plug-Ins. Dabei ist auch einstellbar, ob sich iCab gemäß der HTML-Spezifikationen verhält oder wie von Netscape oder dem Internet Explorer bekannt. Die hier vorgenommen Standardeinstellungen können über den Filter-Manager spezifisch für einzelne Webseiten angepasst werden.

Netzwerk

Einstellmöglichkeiten zur Art der Verschlüsselung, Grundeinstellungen für den Download-Manager, zum Umgang mit Cookies (--> Cookie-Manager) und zu iCabs Identität sowie diverse Sicherheitseinstellungen.

Sonstige

Hier sind diverse Einstellungen zur Internetsuche über das Suchfeld möglich (siehe beispielsweise ApfelWiki.Komfort). Es können auch Tasten festgelegt werden über die die Suchseiten direkt im URL-Eingabefeld abgefragt werden. Weitere Einstellmöglichkeiten sind betreffen den Kiosk-Modus, die Caches, die automatische Vervollständigung, das Fehlerprotokoll und den Quelltext.

1.2  Einzelne Funktionen

Speichern von Web-Archiven

Einzelne Seiten können als Web-Archive gespeichert werden, d. h. mit allen verwendeten Grafiken, um die Seiten so offline nutzen zu können. Dabei werden die Seiten im ZIP-Format gespeichert, so dass die Archive unabhängig vom Betriebssystem genutzt werden können.

1.3  Zusammenarbeit

iCab für Mac OS kann Lesezeichen auf mehreren Rechnern über ein zentrales WebDAV-Verzeichnis synchronisieren. iCab Mobile für das iPhone kann dies nicht, hier können die Lesezeichen nur von einem Mac übertragen werden.

1.4  Werkzeuge

Im Werkzeug-Menü finden sich einige Besonderheiten:

Cookie-Manager

Über den Cookie-Manager hat man schnellen Zugriff zu alle gespeicherten Cookies, sowie auf die umfangreichen Cookie-Einstellungen.

Verweis-Manager

Der Verweis-Manager öffnet die Seite in einem neuen Fenster als Frame-Set, in dem sich links alle Verweise der Seite finden.

Download-Manager

Der Download-Manager von iCab macht extra Download-Programme wie z. B. SiteSucker überflüssig. Es können damit gesamte Seiten inklusive eingebundender Dateien wie vom Benutzer definiert, heruntergeladen werden.

Filter-Manager

Über den Filter-Manager können für einzelne Seiten von den generellen Einstellungen (zu Cookies, Java, Darstellung etc.) abweichende Einstellungen vorgenommen werden.

Formular-Manager

Hier lassen sich Angaben zum Ausfüllen von Formularen auf Webseiten voreisntellen und einfach verwalten. Es sind sowohl generelle Einstellungen möglich als auch seitenspezifische für einzelne Webseiten. Die gespeicherten Formulare (Ansicht/Formulare speichern) sind ebenfalls hier änderbar.

Dateien der Web-Seite

Über dieses seit Beta 300 neue Werkzeug werden sich v. a. Web-Entwickler freuen. Über den Befehl hat man alle Dateien einer Webseite nach Typ sortiert im Blick.

Fehlerprotokoll

Mit Hilfe eines Smilies neben der URL-Eingabezeile sieht man auf den ersten Blick, ob die angezeigte Homepage HTML- und/oder CSS-Fehler enthält oder nicht. Über einen Klick auf den traurigen Smilie werden alle Fehler mit Zeilen- und Zeichennummer im Quelltext angezeigt, was für die W3C-konforme Webseiten-Erstellung sehr von Vorteil ist.

Skript-Debugger

Der Skript-Debugger ist für JavaScripte das, was das iCab#Fehlerprotokoll für HTML und CSS ist.

Kiosk-Modus

Für öffentlich zugängliche Internet-Rechner ist der Kiosk-Modus von iCab evtl. eine sinnvolle und kostengünstige Variante, um den Usern nur den Zugang zum Internet zu ermöglichen, nicht aber zum Rechner selbst. Für den Kiosk-Modus sind zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten vorhanden, mit denen die Sache je nach Bedürfnissen gestaltet werden kann.

1.5  Datei-Browser

Eher eine Kleinigkeit am Rande: Per Drag und Drop kann durch Ordner oder ganze Volumes gebrowst werden.

2.  Support

Der Email-Support für iCab ist vorbildlich. Fragen werden schnell und kompetent beantwortet, Anregungen der User wurden schon des öfteren in Updates integriert.

3.  Bewertung

iCab war ein besonders unter Mac OS Classic beliebter Browser. Hervorzuheben sind z.B. seine Vielzahl von gut durchdachten Optionen, die genügsamen Systemansprüche, der Kioskmodus oder die Echtzeit html Syntaxprüfung ("Let iCab smile"). Wer für das klassische Mac OS einen Browser mit Tabs sucht, sollte auf jeden Fall einen Blick auf iCab werfen.

Aufgrund der lange Zeit mangelnden CSS-Unterstützung und des zahlreichen Angebots an Alternativen Browsern hat er jedoch unter Mac OS X an Verbreitung verloren.

Inzwischen ist die Unterstützung von CSS vollständig implementiert. iCab besteht zusammen mit Safari, Opera, Shiira, OmniWeb und SunriseBrowser den "Acid2-Test" des Web Standards Project.

Damit ist iCab wieder, was er schon zu Anfang seiner Existenz war: Ein sehr ernst zu nehmender Konkurrent für alle anderen Browser auf dem Mac. Vielleicht wird iCab ja über seine kleine aber hartgesottene Schar von Andwendern hinaus bekannt und beliebt werden. Zu wünschen wäre es dieser solide programmierten Shareware auf jeden Fall.

4.  Trivia

Der Name iCab leitet sich aus einem älternen Projekt von Alexander Clauss ab, namens CAB. Das Akronym CAB (Crystal Atari Browser) benennt den ersten grafischen Webbrowser für einen Atari Computer.

Es herrscht etwas Uneinigkeit darüber, ob iCab eine komplett neue Applikation ist und kein Code von CAB verwendet wurde oder aber die Basis von iCab in der komplette Umsetzung des CAB-Programmcodes von Pascal in Codewarrior C liegt. Für die Version 4.0 wurde der Code inzwischen komplett neu geschrieben.

Der Browser ist seit Februar 1998 in der Entwicklung.

5.  Verweise

Siehe auch
Browser unter Mac OS X
Kategorie
Webbrowser

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 14.06.2012 09:19 Uhr von Macist (1 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb