ImgPopUpFct('','AirPortExpressBasis.jpg')

Beschreibung

AirPort Express ist die kleinste AirPort-Basisstation und nutzt den simultanen WLAN-Standards IEEE 802.11 (Dualband). Sie bietet neben einem Ethernet- (10/100BASE-T) und einem USB-Anschluss (nur für Drucker) auch einen Anschluss für eine Stereoanlage. Dieser ermöglicht das Streamen von Musik über ein WLAN. Das Gerät unterstützt außer der 128 Bit starken WEP-Verschlüsselung auch die WPA- und WPA2-Verschlüsselungsmethoden. Ein Frequenzbereich von 2,4 oder 5 GHz ist möglich (AirPort Extreme und Airport Express vom 11. Juni 2012: beide gleichzeitig). Es können sich maximal 50 Benutzer gleichzeitig einwählen. Die Verwaltung erfolgt über das AirPort Dienstprogramm.

AirPort Express dient AirTunes als Empfangsstation, um Musik drahtlos zu einem Lautsprecher zu transportieren. Darüber hinaus kann AirPortExpress die Reichweite eines bestehenden AirPort Netzes erweitern. Apple behauptet, dass dieses Feature auf die AirPort-Basisstationen begrenzt ist und nicht mit Hardware anderer Hersteller funktioniere. Es finden sich jedoch im Netz diverse Anleitungen um dies mit verschiedenen Router anderer Hersteller zu realisieren (z.B. für den Linksys WRT54G. Es kann eine Verschlüsselung nach WEP oder nach WPA-2 (-> InternetSicherheit) genutzt werden. WDS ist nicht in Verbindung mit dem älteren WPA nutzbar.

AirportExpress konnte früher direkt in eine freie Steckdose gesteckt werden. Dies wurde mit der neuen Station, die am 11. Juni 2012 vorgestellt wurde verworfen. Die Abmessungen entsprechen ungefähr der Größe eines Apple TV.

Das Gerät verfügt weiterhin über einen USB-Anschluss und einen Audioausgang, ein analoger und optisch-digitaler Audiominianschluss). An den Audioanschluss können eine Stereoanlage oder Aktivboxen angeschlossen werden.

Das Passwort im Auslieferungszustand einer AirPort Express lautet public. Aus Sicherheitsgründen sollte dieses geändert werden.

AirPortExpress verfügt über eine Firmware, die über die Software-Aktualisierung je nach Bedarf automatisch aktualisiert werden kann. Bei manuell durchgeführter Aktualisierung lädt man sich das Update herunter, schließt die Station an, macht dann den Neustart und wenn der Rechner wieder gebootet wurde, führt der AirPort Assistent durch die Aktualisierung.

Inhalt (hide)

  1.   1.  Anwendungsfälle
    1.   1.1  Ethernet - WAN Port
    2.   1.2  USB Printer Sharing
    3.   1.3  AirTunes
  2.   2.  Q&A
    1.   2.1  Allgemeine Fragen
    2.   2.2  Troubleshooting
  3.   3.  Verweise

1.  Anwendungsfälle

Die Express-Basisstation kann für verschiedene Einsatzzwecke genutzt werden.

1.1  Ethernet - WAN Port

Der Ethernet-Port kann genutzt werden, um AirPort Express an ein bestehendes Netz anzuschließen und für dieses als WLAN Access Point zu dienen. Alternativ ist es möglich, dort ein DSL- oder Kabel-Modem anzuschließen.

1.2  USB Printer Sharing

Wie auch an die AirPort Basis-Station kann ein USB-Drucker angeschlossen werden, der dann im WLAN von bis zu 10 Rechner gemeinsam genutzt werden kann. An diesem USB-Port können keine USB-Lautsprecher angeschlossen werden.

1.3  AirTunes

Die AirPort Express besitzt einen Line-Out Audioausgang um es mit aktiven Lautsprechern oder einer Hifi-Anlage zu verbinden. Über diese können an einer beliebigen Stelle in der Wohnung die Lieder aus iTunes abgespielt werden. Vom Mac im Arbeitszimmer auf die Anlage im Wohnzimmer via WiFi. AirTunes lässt sich in den Einstellungen auch für die Ethernetverbindung aktivieren. AirTunes arbeitet mit mehreren AirPortExpress zusammen, so dass man in iTunes (ab 4.6) auswählen kann, in welchem Raum bzw AirPortExpress Adapter die Musik spielen soll. Der Ausgang ist analog und optisch-digital über eine 3,5 mm Klinke ausgeführt (digital: TOSLINK). Analoge Geräte können ohne, optische nur mit einem zusätzlichen Adapterkabel 3,5mm -> TosLink angeschlossen werden.

Die Übertragung erfolgt verlustfrei komprimiert im Apple Lossles Format. AAC bzw. MP3 werden dazu jeweils dynamisch recodiert. Überträgt bereits ein Rechner Musik an den Adapter, erhält der nächste Rechner eine Meldung das der Adapter "besetzt" ist und man sollte den nächsten Adapter in iTunes auswählen, der ja durchaus verfügbar sein könnte.

Verschiedentlich ist zu hören, dass man kein WDS und AirTunes gleichzeitig einsetzen kann, obwohl sich die Software darauf einstellen lässt.

Die AirPortExpress lässt sich in ein AirPortExtreme Netzwerk einbinden. So kann man Musik von einem Rechner via iTunes aussenden und gleichzeitig auch surfen.

2.  Q&A

2.1  Allgemeine Fragen

F: Q: Welche Airportgeräte werden unterstützt? Es werden sowohl AirPort als auch Airport Express unterstützt. Ebenfalls werden alle WLAN Geräte nach 802.11g (54MB) bzw. 802.11b (11MB) und 802.11a unterstützt.

F: Q: Wo ist der Unterschied zur Airport Extreme Basisstation? Airport Express versteht sich als kleiner Bruder von Airport Extreme und kann aufgrund der Größe mit auf Reisen genommen werden. Im Gegensatz zu Extreme verfügt Express nur über einen 10/100BASE-T Ethernet-WAN-Anschluss (Extreme über drei 10/100/1000Base-T-Anschlüsse), und es finden maximal 10 (statt 50) Benutzer Anschluss. Am USB-Anschluss wird statt einer Festplatte nur ein USB-Drucker unterstützt. Extreme funkt gleichzeitig die beiden Frequenzen 2,4 und 5 GHz (Express nur eine von beiden). Dafür verfügt nur Airport Express über einen Audio-Ausgang, an dem eine Stereoanlage oder Aktivboxen angeschlossen werden können.

F: Q: Kann ich das Produkt auch verwenden, wenn ich keine AirPortExtreme-Basisstation habe, sondern z. B. einen D-Link? Kann ich das AirTunes und die verlängerung des Netzwerkes trotzdem verwenden? Airport Express unterstüzt prinzipiell alle WLAN-Geräte die den 802.11g (oder -b) Standard erfüllen. Allerdings ist die Frage dahin gehend mißverständlich, Airport Express ist eine Basisstation. Du brauchst deinen D-Link Router für AirTunes nicht. Sollte dein Rechner über Ethernet am D-Link WLAN Router hängen und du über Airport Express deine Musik abspielen möchtest, geht das ohne Probleme. Man kann das Gerät nämlich auch als Client in einem vorhandenen Netzwerk verwenden. Optional kann man sogar die Reichweite z.B. eines vorhandenen D-Link WLAN-Routers vergrößern. Was aber laut von mir gefunden Aussagen nicht geht, ist die Airport Express Station statt einer Airport Extreme-Karte zu verwenden, also mit der Airport Express sich als WLAN-Client mit z.B. dem D-Link Router verbinden und dann weitere Geräte per Ethernet–Kabel an die Airport Express anzuschließen. Die Airport Express ist kein "Wireless Ethernet Adapter", der Ethernet-Port ist im WLAN Client-Modus deaktiviert. (Die 2011er Airport Express funktioniert auch als Wireless Ethernet Adapter)

F: Q: Das AirportExpress hat einen optischen Audioausgang. Kann dieser auch von Programmen wie VLC-Player oder Apple DVD-Player zur Ausgabe von Musik und AAC/DTS-Audioströmen verwendet werden? Ja, das geht mit der (kostenpflichtigen) Software "Airfoil".

F: Q: Kann man SoundSticks am USB Anschluß betreiben? Nein. Leider werden nur Lautsprecher mit eigener Stromversorgung und Miniklinke unterstützt (siehe Apple-Support Artikel 108038).

F: Q: Kann man am USB Anschluß auch eine externe Festplatte anschließen damit alle Rechner im Netzwerk darauf zugreifen können, z.B. als zentrale Ablagestelle für die MP3-Sammlung für AirTunes? Nein, das funktioniert nur mit Airport Extreme.

F: Q: Kann man nur die von Apple angegebenen Drucker anschließen, oder funktionieren auch Laserdrucker wie der Epson Farblaser 900? Es werden alle Drucker unterstützt, die auch von MacOS 10.4 und höher unterstützt werden.

F: Q: Kann man an den USB Port ein USB-Hub anschließen um mehrere Drucker zu betreiben? Ja

2.2  Troubleshooting

F: Q: Wie kann man die Airport Express-Basisstation reseten? Es gibt drei Möglichkeiten:
Soft Reset
Während die Airport Express Basisstation in einer Steckdose eingesteckt ist die Netzwerk Systemeinstellungen aufrufen und Airport aus dem Pop-up Menü auswählen. TCI/IP auswählen und DHCP aus dem Konfigurations-Pop-up-Menü auswählen. Den Reset-Knopf an der Basisstation drücken und eine Sekunde lang gedrückt halten. Wenn das Lämpchen orange aufleuchtet, kannst du innerhalb der nächsten 5 Minuten Änderungen vornehmen. Danach springt die Airport-Basisstation wieder in die vorherige Konfiguration.
Hard Reset
Während die Airport-Basisstation in einer Steckdose eingesteckt ist den Reset-Knopf drücken und für 10 Sekunden gedrückt halten. Das Lämpchen leuchtet kurz auf und dann resetet sich die Basisstation von selbst. Dies dauert ca. 45 Sekunden. Nachdem die Basisstation resetet ist kannst du sie mit dem Airport Express Assistenten oder mit dem Airport Admin Dienstprogramm neu konfigurieren.
In den Lieferzustand zurückversetzen
Die Airport-Basisstation aus der Steckdose ziehen. Den Reset-Knopf drücken und gedrückt halten. Mit gedrücktem Reset-Knopf nun die Basisstation wieder in die Steckdose einstecken. Den Reset-Knopf solange gedrückt halten, bis das Lämpchen vier Mal grün leuchtet. Dies dauert ca. 10 Sekunden. Den Reset-Knopf nun loslassen und die Basisstation resettet sich von selbst. Dies kann 45 Sekunden dauern. Nun ist die Basisstation genau in dem Zustand, in dem sie geliefert wurde. Du kannst sie jetzt wieder mit dem Airport Express Assistenten oder mit dem Airport Admin Dienstprogramm neu konfigurieren.

F: Q: Beim Streamen über Airtunes treten häufig Aussetzer auf. Was kann ich tun? Das Problem kann verschiedene Ursachen haben. Hier eine Liste, was man ausprobieren kann, damit es einwandfrei funktioniert. Am besten versuchst du alles kombiniert anzuwenden:

  • Überprüfen, ob Geräte in der Nähe der Basisstation stehen, die Interferenzen verursachen können. (z. B. drahtlose Telefone, Mikrowellengeräte, Stereoanlagen-Kabel, TV-Relais-Stationen) Wenn ja, diese Geräte weiter von der Basisstation entfernen.
  • Physikalische Barrieren, wie Möbel, Wände etc. können den Empfang beeinträchtigen. Versuche möglichst wenig Barrieren zwischen Basisstation und Computer zu bringen.
  • Wenn du in einem gemischten Netzwerk arbeitest, in dem klassische Airportgeräte (802.11b) und Airport Express oder Extreme Geräte (802.11g) zusammen verwendet werden, kann es helfen mit Hilfe des Airport Admin Dienstprogrammes das Netzwerk in den "Nur 802.11b-Modus" zu schalten. Wenn du nur im Internet surfst und Musik streamst solltest du keine Geschwindigkeitseinbußen bemerken.
  • Du kannst auch versuchen in einen weniger störungsanfälligen Kanal zu wechseln. Dazu musst du mit Hilfe des Airport Admin Dienstprogrammes z.B. Kanal 1, 6 oder 11 anwählen.
  • Es gibt noch ein paar mehr - teilweise seltsam anmutende - Hinweise bei http://www.macosxhints.com/article.php?story=20060512044141904. Die, die in meinem Fall halfen, waren: zusätzlich zur anderen Kanalwahl: Multicast-Rate auf 11 und auf der Workstation für Airport IPv6 ausschalten. Es half auch, in iTunes "mehrere Lautsprecher" auszuwählen und die Musik zusätzlich über die eingebauten Lautsprecher ausgeben zu lassen - aber das ist nicht so besonders schön.

F: Q: Die Basisstation blinkt langsam mit einem gelben Lämpchen? Apple schreibt in der AirPort-Hilfe, dies wäre ein Grund für den Service-Techniker. Dem ist in den meisten Fällen jedoch nicht so, also nicht gleich in Panik verfallen. Das gelbe Lämpchen blinkt nämlich auch langsam, wenn eine fehlerhafte (oder als fehlerhaft interpretierte) Konfiguration vorliegt. Ein Beispiel dafür ist eine Ethernet-Konfiguration ohne eingestecktes Ethernet-Kabel. Schaltet man in so einem Fall den Ethernet-Zugriff ab, leuchtet das Lämpchen wieder in einem dauerhaften Grün.

3.  Verweise

Kategorien
Apple, Audio, Hardware, Netzwerk

<< Time Capsule | AirPort | HotSpot >>


FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 12.02.2014 22:42 Uhr (4 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb