Beschreibung

Am 15. Januar 2008 stellte Apple ein neues MacBook vor – MacBook Air (MBA) genannt. Dies bricht mit einigen üblichen Ausstattungsmerkmalen und fokussiert den drahtlosen Austausch mit anderen Komponenten. Der Name Air spielt auf die WLAN-Fokussierung des Gerätes an, die mittels der neuen Software Remote Disc auf Laufwerke stationärer Macs oder PCs drahtlos zugreifen kann. So wird zum Beispiel auch die Installation von Software, die auf CDs ausgeliefert wird, möglich. Am 14. Oktober 2008 wird eine modifizierte MBA-Reihe für den November 2008 vorgestellt.

Das MBA wird werblich als dünnstes Notebook der Welt bezeichnet. In einem Vergleich mit dem dünnsten Sony-Vaio-TZ-Notebook, ist die dünnste Seite des Sony-Computers dicker als die dickste Seite des MacBooks. Gerade dieser Vergleich machte Steve Jobs auf seiner Keynote sichtlich Spaß, obwohl man die Geräte nicht direkt vergleichen kann. Das Gerät ist zwischen 0,4 bis 1,94 cm dünn, wiegt 1,36 Kilogramm und läuft ca. 5 Stunden mit einer Akku-Ladung. Der Liefertermin, des von Quanta in Shanghai (China) gefertigten Computers, war im Februar 2008.

Das MacBook Air kann optional durch das externe MacBook Air SuperDrive ergänzt werden, das per USB angeschlossen wird. Ebenso steht ein Ethernet-Adapter per USB zur Verfügung.

Der Akku des Gerätes ist im Gehäuse verbaut, aber soll nicht fest verlötet sein und wird innerhalb von ca. fünf Werktagen für 180 EUR ausgetauscht, wenn es nötig wird. D.h. man könnte den Akku theoretisch selber wechseln, wenn man an Ersatzakkus gelangt.

Der Preis des MacBook Air liegt bei 1.699 Euro für die 1,6GHz-Version, mit 120GB SATA-Festplatte und bei 2.299 Euro, mit 1,86GHz und 128GB SSD-Laufwerk.

Leopard wird selbstverständlich mitgeliefert. Ebenso wie das iLife-Paket, ein VGA-Adapter, ein DVI-Adapter und die Apple Remote.

1.  Datenmigration von einem anderen Computer

Auf einer der mitgelieferten Installations-Medien (Mac OS X Install Disc 1) befindet sich die Software DVD- oder CD-Sharing, die auf dem Rechner, von dem migriert werden soll, installiert wird. Gleichzeitig wird dort auch ein neuer Migrations-Assistent installiert.

2.  Optimieren des MBA

Durch die noch recht kleinen Festplatten, besonders wenn man sich für ein SSD-Modell entschieden hat, sollte man an einige Optimierungsschritte denken, um mehr Festplattenplatz zu erlangen. Auf der 64 GB-Festplatte des SSD-Laufwerks, steht beispielsweise nach einer Standardinstallation und Aktualisierung aller Bestandteile nur noch 38 GB Speicher zur Verfügung. Eine angepasste Neuinstallation des Betriebssystems ist folglich ebenso anzuraten, wie die Entfernung aller nicht benötigten Lokalisierungsdateien, mit Programme wie etwa Monolingual oder Tinker Tool System. Alleine die Entfernung von über 35.000 Sprachpakete gibt 3,3 GB Platz frei. Weitere 2,2 GB können entstehen, wenn man sich den nicht benötigten Druckertreibern, immerhin auch schon über 5.000 Dateien, unter Library/Printers entledigt. Löscht man anschliessend alle nicht deutschen Schriften über die Schriftverwaltung werden weitere 350 MB Speicherplatz frei.

3.  Technische Spezifikationen

  • Bildschirm: 13,3-Zoll LED-LCD (Hochglanz) mit einer maximalen Auflösung von 1.280x800 Pixeln
  • 1,6 oder optional 1,86 GHz Intel Core2Duo-Prozessor
  • 6 MB L2-Cache
  • 1066 MHz FSB
  • Nvidia-Chipsatz (GeForce 9400M)
  • Fest eingebaute 2 GB DDR3-RAM
  • 120 GB Parallel SATA-Festplatte (4.200 U/Min.) oder einen robusteren Flash-Speicher 128 GB SSD
  • USB 2.0-Port
  • AirPort 802.11n WLAN und integriertes Bluetooth 2.1+EDR
  • Hintergrundbeleuchtete Tastatur
  • Trackpad, mit Multitouch- bzw. Gesten-Funktionalität
  • iSight integriert
  • MagSafe-Netzteil
  • Kopfhörerausgang
  • Fest eingebauter 37-Watt-Lithium-Polymer-Akku
  • Unter der Tastatur verbauter Mono-Lautsprecher
  • Infrarot (IR) Empfänger für die Apple Remote
  • Eingebautes Mikrofon
  • MiniDisplay Port

3.1  Abmessungen/Gewicht

  • Breite: 32,5 cm
  • Höhe: 0,4 bis 1,94 cm
  • Tiefe: 22,7 cm
  • Gewicht: 1,36 kg

4.  Geräuschentwicklung

Das MBA macht im Normalbetrieb kaum Geräusche, der Lüfter schaltet sich ab und an mal an, wenn der Computer rechnet. Das SSD-Laufwerk im großen MBA ist komplett geräuschlos. Beim Löschen von vielen Dateien, fehlt beispielsweise das übliche Festplattenklackern. Am 10. März 2008 erschien das unter Verweise genannte SMC Update, das allerdings auf dem getesteten MacBook Air schon enthalten war.

5.  Verweise

Kategorien
Apple, Hardware

FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 05.11.2008 20:25 Uhr (1 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb