Beschreibung

Die Apple- bzw. Mac-Demoszene ist ein weltweites und nicht-kommerzielles Netzwerk von kreativen Köpfen, die sich mit der Erschaffung von Demos beschäftigen. Demos sind computergenerierte Musikkurzfilme, die zeigen, was für Grafik- und Klangeffekte man aus aktueller Computerhardware herauskitzeln kann... -> demoscene.info

Ein netter und emotionaler Artikel von Magic van Lam (aus WildMag #1) beschreibt sehr gut das Gefühl der Leute, die schon von Anfang an mit der Demoszene in Kontakt stehen.

Die MacDemoSzene war und ist immer sehr übersichtlich geblieben und kann mit Produktionen auf dem Amiga (über 10.000 Scene-Floppys), C64 (Alte Intros als Flashtros oder z.B. 4.000 Scene-Floppys) oder den vielen PC-Demos nicht mithalten. Trotzdem soll dieser Artikel einen Beitrag liefern, diesen Standpunkt zu ändern. Was die Mac-Demoszene ausmacht, wird ganz gut in einer Korrespondenz zwischen einem Amiga Diskmag-Autor und einem Scener, der die Mac-Fraktion "vertritt" deutlich.

Auf dieser Seite soll in lockeren Abständen Produktionen, Hintergründe und Menschen vorgestellt werden, die sich mit diesem Randthema auf dem Mac beschäftigen. Zwar spielt der Mac kaum eine Rolle in der DemoScene, aber historisch gesehen führen die ersten Demos, die im heutigen Jargon eher Intros waren, gerüchteweise wohl auf einen Apple II in den späten 70er oder frühen 80er-Jahren zurück. Andere Quellen nennen den C 64 (Legalise It, Vision) und auch den Atari 400/800/XL im Jahre 1984/1985 als ersten echten Demorechner, bevor der Amiga und später die PC-Demos kamen. Der Apple II, genauer der Apple IIgs, ist wie auch die anderen OldSkool-Computer heute immer noch ein interessantes 8bit-Demo-Thema (s. Ninjaforce).

In letzter Zeit merkt man deutlich einen Anstieg von Demo-Produktionen, die zumindest als MacOSX-Portierung erscheinen. Auch die Entwicklung auf Intel-Macs im Zusammenspiel mit Produkten wie Boot Camp oder Parallels ermöglicht einen Zugriff auf riesige Demobestände, die bisher normalen PC-Usern vorbehalten waren.


Inhalt (hide)

  1.   1.  Leute/Gruppen/Demos
  2.   2.  Kompatibilität mit Mac OS X 10.4 Tiger
  3.   3.  Demo-Partys
  4.   4.  Mags
  5.   5.  Hardware
  6.   6.  Software
  7.   7.  Demos programmieren
  8.   8.  Artverwandte Themen
  9.   9.  Verweise
  10. 10.  Kategorien

1.  Leute/Gruppen/Demos

  • Zuerst möchte ich von Ramone berichten, der nur 27 Jahre alt wurde und am 18. Juni 2001 starb. Ramone beschäftigte sich mit der sog. ChipTuneMusic und engagierte sich in den Mac-Demogruppe fruitz of dojo.

  • Haujobb ist eine größere Demogruppe, die zwei ältere Produktionen für den Mac veröffentlicht hat: Macrostrange und Macloned.


  • Die wohl genialste Mac-Demo, die ausschliesslich im Terminal läuft, dürfte wohl A 30 Dollar Demo von Deus Ex Machina sein. Diese Demo ist im Dezember 2003 entstanden und kann bei pouet.net, der besten Quelle für Demos, downgeloaded werden.

  • THC-Output stellte im August 2004 ihr erstes Produkt für MacOSX vor: Kärlek Vid Brunnen. Hier der direkte Link zur pouet.net Seite.

  • Bandwagon und Fit haben eine Demo auf MacOSX portiert, die im Original für ein koreanisches Handheld, dem GamePark GP32, geschrieben wurde. Die Demo mit dem Namen Jenny_Things findet sich hier. Auf der Website von Fit finden sich zudem weitere MacOSX Demo-Ports.


  • kewlers & mfx kreierten mit X-MIX 2004: Ion Traxx eine nette Demo im Stil der früher populären X-MIX-Videos. Download über mac.scene.org

  • Wer sich gerne von vorne bis hinten verarschen lassen möchte (im wahrsten Sinne des Wortes) sollte sich Saulin Penis von jumalauta anschauen

  • Hallinta / Control by jumalauta wurde im Februar 2005 released und gewann auf der Satellite Lan 2005 den ersten Platz

  • Fjellbrød med rug og hvete von Indremisjonens Frivillige Bakeri. Sehr schöne Demo, die auch unter Tiger läuft und Erinnerung an OldSchool-Demos aufkommen lässt. Witzig sind ein Windows-Bluescreen, Brotbackrezepte und Endlosscroller.

  • VARIFORM von Kewlers. Unglaublich stylisch – unglaublich kewl! Unbedingt ansehen.

  • Direkter Download Link für den MacOSX-Port von pageturner by black maiden. Diese Demo ist vor allem eins -> schnell. Aus einem ähnlichen Holz ist die schwarz/weiss-Demo kardiogramm geschnitzt – kurz aber stylisch.

  • In diesem FTP-Verzeichnis findet man die 8Bit-Style-Demo Hex Pistols von Fit für erstaunlich viele Plattformen.

  • In der Kategorie der Demos bis 4KByte-Größe, gewann Yellow Rose of Texas den ersten Platz auf der Assembly'03. Die Mac-Portierung wurde dann doch 240k groß.

  • "VoteForMe" ist eine bzw. die erste Demo von DaD1916 für die Rushed Metal Competition 2005. Er hat sich wirklich redlich bemüht die Fahne für die Mac Scene hoch zu halten, doch für das Erscheinungsdatum vom 11.06.2005 kommt dieses OldSchool-Experiment irgendwie 20 Jahre zu spät ;-)


  • Realtech sind eine Gruppe von Demo- und freie Software-Entwickler, die seit 1994 neben anderen Dingen u.a. das geniale Demopack realoaded (einige alte Demos in einer Applikation) und die 3D-Grafikengine V3X entwickelt haben.

  • Rubbber Ducky By DaD1916 ist die englische Version des Quietscheentchen-Songs aus der Sesamstrasse und das erste Demo, das als Widget auf den Mac kommt.

  • Die Gruppe Ninjaforce beschäftigt sich mit Apple-Demos, die auf einem Apple IIGS bzw. einem entsprechenden Emulator laufen. Auf der Webseite der deutschen Gruppe aus Heidelberg finden sich viele Produktionen -> Homepage.

  • Dass Demos Kunst sind, wird nach diesem eindrucksvollen Beispiel niemand mehr bestreiten: It's Full of Stars by Traction. Die Demo funktioniert erst, nachdem man im Terminal chmod +x auf die im Ordner enthaltenen Files ausgeführt hat und in das Verzeichnis mit der ausführbaren Datei gewechselt ist. Dafür lohnt sich die Mühe allerdings doppelt. Gleiches gilt für Ante Dominum by Traction, das auf der Breakpoint 2006 veröffentlicht wurde.

  • Video Art oder Techno-Combo? Entscheidet selbst was Tube von xplsv ist.

  • Emo Defect by Fit wurde für die Assembly 2006 produziert und ist auf Grund der schönen und schnellen Animationen sehenswert

2.  Kompatibilität mit Mac OS X 10.4 Tiger

Wer sich gerne Szene-Demos anschaut, sollte dies in der Zwischenphase zwischen Panther und Tiger besser unter OS X 10.3 tun. "Von vier von mir getesteten Demos (davon zwei mit der Spöntz Visuals Engine) funktioniert keine einzige mehr unter Tiger". Dies ist mittlerweile jedoch kein Problem mehr.

3.  Demo-Partys

In regelmässigen Abständen findet sich die internationale Demoszene auf sog. Partys ein, in denen in verschiedenen Competition gegeneinander angetreten wird. Große Partys wie die Assembly, Break Point oder die Evoke ziehen zum Teil tausende Menschen aus der ganzen Welt an. Einige exklusive Fotos für apfelwiki.de von der EVOKE 2004, mit Bildern der PainStation und einem Mac-Arbeitsplatz finden sich auf der EVOKE-Seite.

4.  Mags

5.  Hardware

  • HardSID - PCI-Soundkarte, die den legendären 6581/8580 Soundchip des C64 dem Mac zur Verfügung stellt. Für extraharte Freaks ;-)
  • Auch vor einem iPod, der in der Kategorie Console geführt wird, macht die Szene nicht halt.

6.  Software

  • BASSMOD ist eine MOD only Audiolibrary, die CoreAudio von MacOSX nutzt, so das keine weiteren Treiber nötig sind. C/C++, Visual Basic, Delphi und MASM APIs sind im Paket enthalten. Ebenso ein Beispiel-Player.
  • iPakk ist ein effektiver auf LZMA basierender Packer für ausführbare Dateien
  • Milkytracker ist ein Tracker für Mac OS X, Windows, Windows Mobile und demnächst auch Linux
  • PlayerPro ist ein Tracker, Composer und MOD-Player -> PlayerPro Home
  • Renoise ist ein fortschrittlicher Tracker der Extraklasse
  • SIDekick ist ein Player der SID Sounddateien vom C64 abspielen kann. Auf der High Voltage SID Collection können über 20.000 C64 Hits gefunden werden (Retrotipp).
  • UADE UnixAmigaDelitrackerEmulator enthält eine freie API für Delitracker und Eagletracker Projekte. Mehr hier.
  • XimpleMOD Tracker MOD Player
  • SchismTacker: Tracker MOD, S3M & IT Player kopiert den Impulse Tracker beinahe perfekt Mehr hier.

7.  Demos programmieren

8.  Artverwandte Themen

  • Die Scene wird dieses Produkt evtl. verschmähen und programmiert lieber "harten Code". Trotzdem entwickelt Spöntz gerade seinen Visuals Editor, der als Multiplattform-Tool ggf. eine größere Gruppe User ansprechen könnte. Seit November 2004 steht er hier zum Download bereit. Allerdings ist das Tool zur Zeit noch mehr als schwer zu bedienen, aber ein Musterdemo existiert.
  • Kein Produkt der DemoScene, aber ein schönes Echtzeit-Beispiel einer Wellensimulation für Cocoa und OpenGL programmiert.
  • Schöne Quartz Composer Tiger Demos erstellte Futurismo Zugakousako
  • the [macronaut] hub_, mit umfangreicher Homepage, doch mit einem Director Player, der nicht unter Tiger funktioniert, nicht als Demo zu bezeichnen.
  • Was immer der MegaManEffekt auch ist: Scrolling, 8Bit-Musik, Coole Retro-NES-Grafik. Das muss eine Mac-Demo sein!
  • Keine Demo, dafür 100% legendär: Das QuickTime Video von Golden Shower
  • Eine Art Demo in eine Disco Bar eingebaut

9.  Verweise

10.  Kategorien

Szene


FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 12.08.2008 15:45 Uhr von Walljet (1 Besuche)

© 2004 – 2020 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb