<div id='softwarerahmen'>

ImgPopUpFct('','nokia9500.jpg')

Name: Nokia 9500 Communicator
Hersteller: Nokia
Aktuelle Betriebssystemversion: SymbianOS 7.0, Akt. Firmware 5.22 (7)
Preis: ca. 600 EUR (ohne Vertrag)
Webseite: http://www.nokia.de/

</div>

Der Nokia Communicator ist ein in der Business- und ehemaligen "New Economy"-Welt beliebtes Gadget, nennen wir es einmal ein mobiles Handy-, Fax-, Surf-, Mail-, Terminplaner-, Office-Paket-Dingsda. Das bisherige Modell war dank fehlender Bluetooth-Unterstützung und sonstiger, am Alter des Geräts bedingter Probleme, als nicht Mac-Kompatible zu bezeichnen – obwohl es sogar mal eine MacSuite für alte Communicator zur Mac-Synchronisierung von Nokia gab. Diese wird es aber in absehbarer Zeit wohl nicht mehr aktuell geben. Nach wochenlanger Wartezeit antwortete die Nokia-Hotline am 16. Dezember 2004: O-Ton: „Derzeit liegen uns keine Informationen vor, ob oder wann eine = mackompatible Software entwickelt wird.“

Der neue Nokia 9500 Communicator, der seit dem 24.11.2004 erhältlich ist, bietet WLAN, Infrarot, Bluetooth und alle gängigen Mobilfunkprotokolle. Er hat einen 80 MByte großen internen Speicher und einen MMC-Speicherslot, den man gleich mit einem 512 MB MMC ausstatten sollte. Die Geräte waren anfangs nur in kleinen Stückzahlen erhältlich.

Durch die SyncML Unterstützung kann theoretisch von einer iSync-Kompatibilität ausgegangen werden, die allerdings zur Zeit offiziell noch nicht vorhanden ist. Es gibt auch SyncML Serverprodukte für Mac OS X, die eine Unterstützung des 9300 und 9500 bieten.

Der Communicator und Musik ist auch ein interessantes Thema. Der Music-Player unterstützt folgende Formate: MP3, MPEG-4 (AAC), Real Audio und MIDI. Und den Commodore C64 emulieren kann der Communicator auch (s.u.).

Ein Nokia-Vertragspartner ist in der Lage das Betriebssystem im Gerät auf einen aktuellen Stand zu bringen. Dazu muss man vorher ein Backup machen, da alle Daten bei diesem Prozess verloren gehen.

1.  Features

  • Vollständige Tastatur (QWERTZ) und zwei Farbdisplays (bis zu 65.536 Farben)
  • Triband-Betrieb auf fünf Kontinenten
  • 80 MByte großer interner Gerätespeicher, Steckplatz für MMC-Speicherkarten
  • Highspeed-Datenverbindungen über EGPRS (EDGE)
  • Wireless LAN (802.11b)
  • Unterstützung verschiedener E-Mail-Systeme, Termin- und Adressverwaltung
  • HTML 4.01-/XHTML-Browser (Opera)
  • Business-Anwendungen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Anwendung zum Bearbeiten von Präsentationen
  • Büro-Anwendungen: Bearbeiten von Dokumenten, Tabellen und Präsentationen (kompatibel mit Microsoft Office 97 und höher)
  • Sicherheitslösungen: SSL/TLS, VPN, IPsec, WPA
  • Integrierte VGA-Kamera für Video- und Fotoaufnahmen, MMS (Multimedia Messaging Service)
  • Betriebssystem Symbian OS 7.0 (Series 80-Plattform), Java™ MIDP 2.0 und Personal Profile
  • Freisprechfunktion über den integrierten Lautsprecher, Unterstützung für Konferenzgespräche
  • Bluetooth und Pop-Port™-Schnittstellen

2.  Schnittstellen

Schaut man unter den Dienstprogrammen in Mac OS X nach, findet man auch das Bluetooth Dienstprogramm, mit dem man beliebig viele serielle Ein- und Ausgangsanschlüsse für seinen Computer definieren kann. Definiert man einen Ausgangsanschluss kann man das Nokia 9500 als Gerät auswählen und zwischen folgenden Diensten wählen:

  • SDP Server (nicht auswählbar)
  • Hands-Free Audio Gateway (zur Steuerung von BT-Headsets)
  • SyncMLClient
  • OBEX File Transfer (Bluetooth FTP)
  • Nokia OBEX PC Suite Services
  • SyncML DM Client
  • NokiaSyncMLServer
  • Dial-Up Networking
  • OBEX Object Push

3.  Erste Eindrücke

Also zuerst einmal ist der erste Eindruck des Handys überwältigend. Der Akku ist nach einer Stunde aufgeladen und es erwartet einen ein glasklarer Bildschirm, mit einer sehr guten GUI und schicken 3D-Icons. An vielen Stellen übernehmen kleine Assistenten lästige Konfigurationsarbeiten. Die Tastatur ist sehr klein und fühlt sich sehr gut beim Schreiben an. Gesteuert wird in den Menüs mit einem kleinen Jogshuttle und über eine rechte Knopfleiste. Mit wenigen Handgriffen hat man Bluetooth und WLAN aktiviert und kann im Internet surfen! apfelwiki.de sieht in dem kleinen, hochauflösenden Browser ziemlich abgefahren aus. Allerdings ist so eine Internetseite riesig lang und man muss ewig herunter scrollen. In der Breite geht es und alle Grafiken werden gut auflösend angezeigt. Richtig cool wird es, wenn man die Zoomfunktion des Browsers gefunden hat, dann kann man die Homepage schon richtig gut überblicken. Wir bleiben natürlich in der mobilen Welt und deshalb kann das Feeling mit einem richtigen Browser nicht verglichen werden ;-)

ImgPopUpFct('','commu_apfelwiki.jpg')
So schön kann Surfen sein ;-)I

Wer kein WLAN benötigt, dem sei der kleinere und stylischere Nokia 9300 Communicator empfohlen.

4.  Richtige Synchronisation via iSync

Ein einfaches Synchronisieren über iSync funktioniert seit iSync 2.3 komischerweise nur mit dem 9300i. Die anderen Communicator-Modell werden von Tiger zwar schon lange erkannt, aber eine Unterstützung verweigert. Dieser Umstand lässt auf eine baldige Lösung der Misere wohl nicht mehr schließen. Allerdings findet sich unter Verweise weiter unten ein vollwertiger inoffizieller Installer, der Kontakte und Kalender synct! Außerdem lässt sich das Plugin für das 9300i mit wenigen Handgriffen an die älteren Modelle anpassen (Siehe Selbstmodifikation 2).

ImgPopUpFct('','nokiaisync.png')
Wie lange noch?

Damit Apple den hohen Bedarf und Nutzen einer vollen Kompatibilität zu iSync mit dem Communicator sieht, sind alle User aufgerufen dies unter der iSync-Feedback Seite kund zu tun!

4.1  Synchronisation des Nokia Communicator 9300i

ImgPopUpFct('','nokia9300i.jpg') Dieser letzte Typ des Communicators synct seit iSync 2.3 (Mac OS X 10.4.7) von Hause aus mit einem Mac. Hat man das Gerät über Bluetooth mit dem Mac verbunden, wird es sofort in iSync sichtbar. Es können dann Kalender und Kontakte synchronisiert werden. Vorbildlich werden beim Synchronisieren auch die Bilder von Adressbuch-Einträgen an das Telefon übertragen. Die Dockingstation des Communicators wird genauso ignoriert wie dessen USB-Verbindung mit dem Rechner, d.h. ein Abgleich ist nur über Bluetooth möglich.

ImgPopUpFct('','nokia9300sync.png')

4.2  Synchronisation mit selbst modifiziertem iSync

Einfacher Weg

Unter Tiger gibt es einen einfachen und unkomplizierten Weg über einen inoffiziellen Installer von mat catastrophe. Wer damit Probleme hat, findet unter Verweise weiter unten, auch noch den Link zu einem Forum, wo es Tipps&Tricks zu dem Installer gibt. Nach der Installation waren zwar die Kontakte, aber nicht die Kalender zu synchronisieren. In diesem Falle legt man im Communicator unter Menü/Datei/Weitere Optionen/Neue Kalenderdatei einen neuen Kalender, unter Umständen auf einem externen Speichermedium, an. Danach funktionierten beide Syncs absolut einwandfrei und auch Sonderzeichen werden korrekt übertragen. Auch ein Rücksetzen der Kalender auf dem Gerät (mit Datenverlust rechnen) kann Abhilfe schaffen.

Tests haben Probleme mit dem integrierten Backup-Tool von Nokia ergeben, das die Kontakt- und Kalenderdatenbank nach dem Sync von einem Mac nicht mehr backupen konnte, da diese von der iSync-Applikation auf dem Gerät "beschlagnahmt" wurde.

Einfacher Weg 2

Die Firma Novamedia brachte mit den freien iSync PlugIns eine Erweiterung für das 9500/9300 und einige andere Handytypen heraus, die ähnlich gut wie die Scripts von mat catastrophe funktionieren. In einem ersten Test waren auch die Kalender problemlos zu synchronisieren. Leider sind die Novamedia PlugIns nicht mehr frei erhältlich und müssen nun kommerziell erworben werden.

Selbstmodifikation

Dieser Tipp (frei übersetzt von macosxhints.com) ist für einen Support eines Nokia 9500 in iSync 10.4. Es sollte allerdings für alle SyncML/Series 80 Telefone, also auch für das baugleiche Nokia 9300 und andere funktionieren, wenn man das Script entsprechend anderer Handynamen abändert:

  • Denk nach! Die nachfolgenden Schritte sind nur für erfahrene User, die mit dem Terminal umgehen können geeignet und erfolgen ausdrücklich auf eigene Gefahr. Es wird keinerlei Verantwortung im Schadensfall übernommen!
  • Öffne das Terminal
  • Benutze sudo bzw. su um einen root-Zugriff zu bekommen
  • Wechsle das Verzeichnis mit cd Applications/iSync.app/Contents/PlugIns/ApplePhoneConduit.syncdevice/Contents/PlugIns/
    PhoneModelsSync.phoneplugin/Contents/Resources/
    (auf eine Zeile)
  • Mache eine Kopie des Bildes cp NOKNGAGE.tiff NOK9500.tiff, nimm alternativ eines dieser coolen Icons oder mal Dir Dein eigenes Bild ;-)
  • Editiere MetaClasses.plist mit einem Editor wie Emacs und füge diesen Source-Code ein
  • Beende iSync falls es offen sein sollte
  • Starte den Bluetooth Assistenten und füge das Handy ein – iSync Option einschalten!
  • Öffne iSync und starte einen Sync, eine Fehlermeldung mit einem Upload-Hinweis auf den AppleSyncAgent wird erscheinen. Danach installiert die Applikation ein iSync Agent Programm auf dem Communicator(!) Alle Fehlermeldungen und Warnhinweise sind zu ignorieren ;-)
  • Starte iSync und genieße die neue Freiheit! (Kalender gehen noch nicht, Warnmeldung des Communicators, dass das System beendet wurde nicht quittieren!)

Selbstmodifikation 2

Bei mir hat in der Version 10.4.7 weder der Installer, noch die Selbstmodifikation funktioniert. Allerdings ist es kein Problem, das Plugin für das fast identische 9300i an 9300 bzw. 9500 anzupassen:

  • Paketinhalte iSync.app anzeigen lassen.
  • Nach ./Content/Plugins/ApplePhoneConduit.syncdevice/Content/PlugIns wechseln.
  • Kopie des Ordners Nokia-9300i.phoneplugin erstellen und in Nokia-9300.phoneplugin oder Nokia-9500.phoneplugin umbenennen.
  • Dort in den Ordner ./Content/Resources/ wechseln und
  • in den verschiedenen .plist-Dateien 9300i durch 9300 oder 9500 ersetzen.
  • Die Bilddatei ebenso umbenennen.

Funktioniert sofort hervorragend mit dem 9300 oder dem 9500.

Noch eine Möglichkeit

Für alle die sich nicht an den Terminal trauen, geht das ganze auch ohne! Einfach das iSyncpacket über das Contextmenu öffnen und dem oben angegeben Pfad folgen, natürlich ohne Applications/iSync.app/. Eine Kopie des Bildes muss nicht gemacht werden. Lediglich die Bilddatei muss den entsprechenden Namen NOK9500.tiff' tragen! Die .plist-Datei lässt sich auch mit TextEditor bearbeiten, einfach die Datei über öffne mit öffnen. Wir haben das Problem beobachtet, dass er beim ersten Versuch den iSyncAgent zu installieren, meistens versagt. Ruhig noch einmal probieren. beim zweiten Mal hat es geklappt. Die Fehlermeldung vom NOKIA9500, dass das System beendet wurde, tritt übrigens nur auf, wenn iSync Probleme hat einzelne Datensätze zu syncen.

5.  Synchronisation über "Umwege"

5.1  Synchronisation über SyncML-Server via GPRS (www.Mobical.net)

Bis der Mac den Communicator voll syncen kann, dauert es wohl noch eine Weile. Aus diesem Grunde ist ein kleiner Umweg über Mobical.net für den einen oder anderen User ggf. sinnvoll. Neben vielen anderen Handys unterstützt der kostenlose Dienst beim Communicator den Abgleich von Kontakten, Kalendern (auch iCal nach Konvertierung!), Aufgaben und automatisierte Einstellungen. So ist es beispielsweise möglich eine Gruppen-VCard aus dem Adressbuch über den Dienst an das 9500 zu übersenden. Die HTML-Oberfläche dieser Web-Applikation ist als vorbildlich zu beschreiben und einfach zu bedienen.

5.2  Synchronisation über lokalen SyncML-Server (www.synthesis.ch)

Man kann einen Datenabgleich mit dem Nokia 9500 über den SyncML-Server von Synthesis durchführen, da auf dem Communicator ein entsprechender SyncML-Client bereits installiert ist. Der SyncML-Server ist ein komplette Server-Applikation, die unter MacOSX, Linux und Windows als Server im Hintergrund läuft. Dazu muss erst einmal eine SQL-Datenbank eingerichtet werden und die ganze Anwendung ist nicht mal eben so installiert. Zum Test gibt es eine kostenlose Demoversion des Servers.

5.3  Synchronisation mit SmartVcard über MMC Karte

Ein weiterer, wenn auch etwas mühsamer Weg geht über eine alte 92xx Communicator-Software, die auch auf dem 9500er läuft: SmartVcard. Installiert man dieses 7 Euro-Tool auf dem Communicator, kann man auf dem Mac alle Kontakte im Vcard-Format2.1 oder 3.0 exportieren und dann in SmartVcard importieren. Das geht nicht über Bluetooth, da der Communicator aus der Sammeldatei wieder nur den ersten Kontakt extrahieren würde. Man muss umständlich die Datei mit einem MMC Card Reader auf die Karte schreiben, dann dieses File nach C: kopieren, da SmartVcard es nur dort finden kann.

5.4  Synchronisation mit NokiaCollector

Gerüchteweise sollte der NokiaCollector, der für das 7280 als Filesharing-Tool entwickelt wurde, ähnliches können – kann er aber nicht.

5.5  Austausch von Dateien über Bluetooth (auch Kontakte)

Jedoch gibt es noch einen Weg Daten auf den Communicator herein und wieder heraus zu bekommen. Bluetooth starten und das Gerät in Mac OS X anmelden. Ist dies wie bei jedem anderen BT-Gerät geschehen, kann man über das Bluetooth Datenaustauschprogramm (unter -> Dienstprogramme) einfach Daten an das Handy senden, die dann im Mitteilungsordner liegen. Senden von Daten aus dem Communicator in den Computer funktioniert ganz einfach über die Senden-Funktion des 9500er.

ImgPopUpFct('','nokia_bt_eingang.jpg')
Datei im Anmarsch

Da eine iSync-Synchronisation noch nicht offiziell funktioniert (s.o.), kann man auch einzelne (!) Kontakte aus dem Apple Adressbuch exportieren. Einfach die Kontakt-Karte auswählen und auf den Desktop schieben, wo dann eine VCard-Datei entsteht. Wichtig zu beachten ist, dass dt. Sonderzeichen (ä, ö, ü, ß) und Notizen in den Kontakten häufig Probleme verursachen können. Dann wird die VCard-Datei in oben beschriebener Weise an den Communicator gesandt. Diese wandern zuerst in den Mitteilungsordner und nachdem das VCard-Format korrekt erkannt worden ist, von dort in das Kontaktverzeichnis unter Kontakte. Zwar ein kleiner Umweg, aber besser als gar nichts und ggf. könnte man das sogar über ein AppleScript automatisieren.

ImgPopUpFct('','Nokia9500_durchsuchen.png')

Weiterhin kann man über die Bluetooth-Funktion "Gerät durchsuchen..." (im BT-Menü zu finden) komplett auf Laufwerk C: und D: des Communicators zugreifen und auch Dateien dort löschen(!). Neue Ordner können ebenso angelegt werden wie man Dateien auf den Rechner holen kann.

5.6  iCal-Synchronisation

Exportierte .ics iCal-Kalender kann der Communicator leider nicht lesen. Es erscheint lediglich eine Fehlermeldung, dass das Datenformat nicht unterstützt wird. Eine Erklärung könnte in der fehlenden Kompatibilität einer .ics-Datei zu dem vCal-Standardformat (.vcal) sein. Ein Umweg könnte über Entourage oder über das Perl-Script ics2vcs sein. Allerdings gibt es mit dem genialen Tool iCalMaker auch einen komfortablen Weg der Konvertierung. Ebenfalls funktioniert das Abonnieren von Kalendern über eine Veröffentlichung auf .Mac nicht, aber (!) das Abonnieren von Kalendern, die auf einen WebDAV-Server veröffentlicht wurden funktioniert. Deutsche Sonderzeichen (ä, ö, ü, ß) werden auch unterstützt. Über den oben beschriebenen Umweg über Mobical.net und voran gegangener Konvertierung des .ics-Files in ein .vcal-Format lassen sich auch Kalenderdaten wunderbar verarbeiten.

Eine Synchronisation mit iSync und dem Communicator ist mit dem oben beschriebenen Workaround begrenzt möglich: WICHTIG:Auf jeden Fall ein Backup der original iCal-Datei machen!

In iCal einen neuen Kalender anlegen und diesen am besten 9500 nennen. Diesen Kalender nun in iSync als Zielort für Einträge vom 9500 wählen. ACHTUNG! sollte ein anderer Kalender gewählt werden überschreibt iSync alles! Nun den Sync ganz normal starten. Fertig Leider versteht der Communicator die entsprechenden Kategorien noch nicht und somit sind alle Einträge farblos und in der Jahresansicht nicht zu sehen! Trägt man den neuen Termin allerdings erst im 9500 ein, kann man diesen Eintrag dann manuell in iCal einer Kategorie zuordnen, was beim nächsten mal keinen Effekt auf den Termin im 9500 hat; außer er wird gelöscht!

5.7  Synchronisation von iTunes

Sync Tunes ermöglicht einen Musikabgleich aus iTunes mit der MMC-Karte des Communicators, über ein Kartenlesegerät.

6.  Spiele mit dem Adressbuch

Seit MacOSX10.4.4 bzw. Adressbuch 4.0.3 kann man das Nokia9500 über den Bluetooth-Button mit dem Adressbuch koppeln.

ImgPopUpFct('','BT-Button_Nokia.gif')

Es ist nun endlich möglich Telefonnummern über das Adressbuch anzuwählen oder eine SMS innerhalb des Adressbuchs zu schreiben und dann über den Communicator zu verschicken. Dazu verbindet man über die abgebildete Taste den Rechner mit dem Communicator (Taste muss dauerhaft blau sein) und klickt dann auf das Feld vor der Telefonnummer im Adressbuch (z.B. Mobiltelefon).

7.  Wichtige oder interessante Software (u.a.)

  • Fernsteuern des Communicators per Handy: Ein weiteres spannendes – und auch für den Mac nutzbares Feature – ist das Fernsteuern des Nokia 9500 per Webbrowser und Java. Dazu benötigt man Remote S80, das man auf den Communicator installiert. Anschließend läuft auf dem Handy ein kleiner Webserver, der mittels WLAN gesteuert werden kann. D.h. man steuert den Communicator direkt über einen Browser und muss diesen nicht mehr anfassen. S(i)MSen und mit einem Dateimanager das Handy pflegen, sind nur einige der ersten mächtigen Features dieser Software. Das Tool kann z.B. hier online gekauft werden und kostet ca. 25 Dollar.
  • FTP-Server: Mit ftp9500 von Andreas Garzotto gibt es einen schlanken FTP-Server, der auf jftp0.3 von Rian Heise basiert. Diese Java-Applikation wird einfach per Bluetooth auf den Communicator übertragen, eine IP-Adresse vergeben und schon kann man mit dem Terminal oder einem FTP-Client (z.B. RBrowser oder Cyberduck) voll auf das Handy zugreifen.
  • PuTTY ist ein SSH-Client (Freeware), welches nun auch für den Nokia 9500 (Serie 80) angepasst wurde. Damit kann man User-spezifische gesicherte Verbindungen z.B. zu einem WLAN aufbauen, was häufig in Firmen- oder Universitätsnetzen genutzt wird. Das ist einfacher als man denkt.
  • Mobile High Speed 3G: Diese kommerzielle Scriptsammlung von Novamedia unterstützt neben 100 weiteren Handys auch das Nokia 9500 und verhilft diesem per GPRS ins Internet zu kommen.
  • Office-Paket: Schließt man den Communicator direkt an den USB Port an, wird dieser im Office-Paket als NOKIA 9500 Tastatur identifiziert. Wozu das gut sein kann, wurde noch nicht erforscht.
  • BluePhoneElite: Die geniale Software BluePhoneElite arbeitet auch mit dem Communicator zusammen und verwandelt diesen und den über BT verbundenen Rechner in ein kleines Kommunikationscenter.
  • Commodore C64 Emulator: Da sich am Communicator eine große Community erfreut, gibt es sehr viele Anwendungen für das Gerät. Die Palette reicht vom Navigationssystem und endet bei einem vollständig emulierten Commodore C64 (Frodo, inkl. vieler Spiele).
  • iSyncIt ist ein kleines Programm, dass sich in der Menübar niederläßt. Es vereinfacht den Syncvorgang erheblich. Es schaltet Bluetooth ein, startet iSync, sync und schaltet Bluetooth wieder aus. Und das alles mit nur einem Klick.

8.  Zubehör

9.  Verweise

Zum Gerät

Foren

  • aikon.ch ist die beste deutschsprachige Seite für Nokia-Fragen, mit einem sehr guten Forum
  • 9500communicator.com Ein sehr schönes Forum für den Communicator

Software für den Communicator und Series 80

9.1  Kategorien

Handy, Hardware


FooterBadgetsFct('Diskussion') FooterBadgetsFct('Rezension')

Zuletzt geändert am 03.09.2009 16:36 Uhr von kt007 (2 Besuche)

© 2004 – 2018 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb