1.  Beschreibung

Der iMac G5 wurde am 31. August auf der Keynote zur Apple Expo 2004 in Paris vorgestellt. Der iMac G5 ist in drei verschiedenen Varianten erhältlich: 2 Modelle mit 17" Bildschirm und das Spitzenmodell mit 20" (wie auf dem Bild abgelichtet). Der iMac besitzt jeweils einen G5 Prozessor (PPC970FX) mit 1.6 GHz bzw. 1.8 GHz.


Bild vergrößern


Bild vergrößern

Daneben natürlich die üblichen Austattungen 3x USB 2.0, 2x FireWire 400, VGA, Audio In and Out, Ethernet, Bluetooth und Airport optional. Airport und zusätzlicher RAM lassen sich ganz einfach einbauen, dafür wird einfach die Rückblende entfernt.

Erhältlich war der iMac G5 dann seit Mitte September, aber in geringen Dosen. Auf der Apple Expo 2004 konnte man ihn schon selbst benutzen und bewundern. Der iMac ist kaum tiefer als die ersten TFT-Displays, die auf den Markt kamen und wenn man nicht weiß, dass es sich nicht nur um einen einfachen TFT-Bildschirm handelt, man könnte ihn glatt dafür halten. Der iMac mit 20" Bildschirm ist um 0,5cm tiefer als das 17"-Modell. Die Lautsprecher sind auf der Unterseite montiert und erzeugen so indirekte Beschallung.


Bild vergrößern

Die interne Festplatte des iMacs-Spitzenmodells lässt sich per BTO-Optionen (Build-to-Order) im Apple-Store oder beim Händler auf bis zu 250 GB erweitern. Eine andere sehr interessante BTO-Option ist die kabellose Maus, die Tastatur und das Bluetooth-Modul für insgesamt nur 110 EUR (die kabelgebundene Tastatur und Maus fällt dann weg).

Die Kühlung wird mittels drei durch das Betriebssystem gesteuerte Lüfter realisiert. Kalte Luft gelangt durch die Unterseite in das Gerät und wird durch einen Schlitz an der Rückseite (obere Hälfte) ausgeblasen. Der Lautstärkepegel soll sich dabei unter dem des iMac G4 bewegen. Im Gegensatz zu den PowerMac G5 Modellen ist der Bustaktverhältnis 1:3 statt 1:2, was ebenfalls für geringere Wärmeentwicklung sorgen dürfte. Ein modernes TFT-Display sollte mit max. 40 Grad belastet werden. Die c´t fand heraus, dass das Display an einigen Stellen fast 48 Grad heiß werden kann und dies zur Verkürzung der Lebensdauer führen könnte.

Das 20 Zoll Display ist im Übrigen etwas dicker als das 17 Zoll Modell (5,5cm zu 5,0cm).

1.1  Spanning Hack

Der besonders bei iBook beliebte Spanning Hack, um den Desktop auf den externen Monitor zu erweitern, funktioniert ebenfalls auf dem iMac G5 (Forumsthread im Spanning Hack Forum).

2.  Upgrades

Im iMac G5 erlaubt Apple es dem Nutzer zum ersten Mal, fast alle Bauteile selbst zu wechseln. Dazu gehören http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=86812:

  • AirPort Extreme Karte (nur 1. Generation)
  • Logicboard (nur bis zum Erscheinen der 2. Generation erlaubt, seit dem auf Grund der hohen Fehlerrate beim Selbsteinbau bei keinem Model mehr gestattet)
  • Speicher - DDR 400 MHz (PC3200) SDRAM
  • Festplatte
  • CD/DVD Laufwerk
  • Netzteil
  • LCD Display
  • Modemkarte
  • Oberer Lüfter
  • Unterer Lüfter (nur beim 17" 2. Generation)

Zu den austauschbaren Teilen gehört jedoch nicht das Bluetooth-Modul.

Darüber hinaus sitzen auf den Motherboard vier LEDs, mit denen rudimentär der Hardwarestatus angezeigt wird [1]:

  • Netzteilspannung
  • Motherboardspannung bei eingeschalteten Rechner
  • Displayverbindung
  • Temperaturüberhitzung

Diese Funktionalität kommt wohl zum Einsatz, wenn der User mit Hilfe der Apple-Support-Hotline kleinere Reparaturen oder Erweiterungen selbst vornehmen will.

RAM

Die ersten Modelle besitzen zwei DDR400 RAM Slots für 256 MB, 512 MB, 1GB und später auch 2GB Modul, was einen Maximalausbau von 4 GB ermöglicht. Diese müssen im Gegensatz zum PowerMac G5 nicht als Paar eingesetzt werden – es reicht auch ein RAM Baustein. Im Einzelbetrieb bzw. bei zwei ungleichen RAM Bausteinen ist der RAM Bus 64 bit, bei zwei identischen RAM Bausteinen 128 bit weit. Siehe dazu auch Apples Developer Notiz.

Gerüchteweise soll es zu Geschwindigkeitsproblemen kommen, wenn keine gleichen RAM Bausteine verwendet werden (z.B. 2x512 MB). Dies muß jedoch erst einmal überprüft werden, da Apple selbst als BTO-Option im Apple-Shop eine unterschiedliche Bestückung erlaubt. Nach ersten Tests der Zeitschrift c´t bringt eine gleiche Bestückung einen Geschwindigkeitsvorteil von 0-4%. Das ist so gut wie vernachlässigbar, da dieser Geschwindigkeitsvorteil sich erst bei Doppelprozessoren (die es für den iMac nicht gibt) bemerkbar machen würde.

Ab der dritten Generation besitzen die G5 iMacs nur einen freien DDR2-4200 RAM Steckplatz, welcher maximal mit einem 2 GB Modul bestückt werden kann. Mit dem integrierten 512 MB ist so ein Maximalausbau von 2,5 GB möglich.

3.  Modell-Übersicht

1. Generation

3.1  1,6 GHz 17 Zoll

  • 31.08.04 - 03.05.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 533 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 256 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • Serial ATA 80 GB HD
  • 8,24x24x16 Combo Laufwerk
  • 8xAGP NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra 64 MB DDR SDRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPortExtreme Ready, Bluetooth optional
  • 10/100BASE-T Ethernet
  • internes 56K Modem
  • 17" TFT mit 1440x900
  • Preis: 1.369,- €

3.2  1,8 GHz 17 Zoll

  • 31.08.04 - 03.05.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 600 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 256 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • Serial ATA 80 GB HD
  • 8x4,24x16x8 Superdrive Laufwerk
  • 8xAGP NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra 64 MB DDR SDRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPortExtreme Ready, Bluetooth optional
  • 10/100BASE-T Ethernet
  • internes 56K Modem
  • 17" TFT mit 1440x900
  • Preis: 1.579,- €

3.3  1,8 GHz 20 Zoll

  • 31.08.04 - 03.05.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 600 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 256 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • Serial ATA 80 GB HD
  • 8x4,24x16x8 Superdrive Laufwerk
  • 8xAGP NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra 64 MB DDR SDRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPortExtreme Ready, Bluetooth optional
  • 10/100BASE-T Ethernet
  • internes 56K Modem
  • 20" TFT mit 1680x1050
  • Preis: 1.999,- €

3.4  1,6 GHz 17 Zoll (Edu-only)

  • 31.08.04 - 03.05.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 533 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 256 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • Serial ATA 80 GB HD
  • 8xAGP NVIDIA GeForce 4 MX / 32 MB VRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPortExtreme Ready, Bluetooth optional
  • 10/100BASE-T Ethernet
  • 17" TFT mit 1440x900
  • Preis: 1179,- €

2. Generation

Die zweite Generation des iMac G5 erhielt eine leicht überarbeitete Hauptplatine. AirPort ist nicht mehr über eine einzelne separate Karte wie bei den tragbaren Rechnern realisiert, sondern direkt auf das Logicboard gewandert. Desgleichen gilt für Bluetooth in der verbesserten Version 2.0+EDR. Als weitere Schnittstelle zieht zum ersten mal Gigabit Ethernet in die Consumer Line von Apple ein. Die Grafikkarte wird in allen Modellen die Radeon 9600 mit 128 MB RAM verwendet, welche alle wichtigen Tiger Features unterstützt. Die überfällige Anhebung der Standardausstattung mit RAM auf ein zeitgemäßes Mindestmaß von 512 MB fand statt.

Ein weiteres neues Merkmal der 2 Generation ist der "Ambient Light Sensor", der an der Unterseite des Rechner eingelassen ist. Während dieser im PowerBook die Helligkeit der Tastaturbeleuchtung steuert, regelt er im iMac G5 die Helligkeit der pulsierenden LED im Schlafmodus.

3.5  1,8 GHz 17 Zoll

  • 03.05.05 - 12.10.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 600 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 512 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • Serial ATA 160 GB HD
  • Combo Laufwerk
  • 8xAGP ATI Radeon 9600 with 128MB DDR SDRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPort Extreme , Bluetooth 2.0+EDR
  • 10/100/1000BASE-T Ethernet
  • internes 56K Modem
  • 17" TFT mit 1440x900
  • Preis: 1269,- €

3.6  2,0 GHz 17 Zoll

  • 03.05.05 - 12.10.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 667 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 512 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • 8x4,24x16x8 Superdrive Laufwerk (DualLayer)
  • Serial ATA 160 GB HD
  • 8xAGP ATI Radeon 9600 with 128MB DDR SDRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPort Extreme , Bluetooth 2.0+EDR
  • 10/100/1000BASE-T Ethernet
  • 17" TFT mit 1440x900
  • Preis: 1469,- €

3.7  2,0 GHz 20 Zoll

  • 03.05.05 - 12.10.05
  • Prozessor: PPC970FX
  • 667 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • 512 MB DDR400 PC3200 SDRAM (max. 2 GB)
  • 8x4,24x16x8 Superdrive Laufwerk (DualLayer)
  • Serial ATA 250 GB HD
  • 8xAGP ATI Radeon 9600 with 128MB DDR SDRAM
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPort Extreme , Bluetooth 2.0+EDR
  • 10/100/1000BASE-T Ethernet
  • 20" TFT mit 1680x1050
  • Preis: 1759,- €

3. Generation

Die dritte Generation ist flacher als die bisherigen Generation (Bilder bei kodawarisan). Sie besitzt eine integrierte iSight Kamera mittig über dem Bildschirm. Die iSight wird intern am USB-Controller betrieben. Sie war deshalb anfangs im Gegensatz zur externen FireWire-Variante nicht in iMovie nutzbar. Dem iMac liegt die Apple Remote Fernbedienung bei, mit der man den iMac über die Software FrontRow steuern kann. Die Mighty Mouse wird als Standard-Maus mitgeliefert.
Das Logicboard besitzt jetzt nur noch einen freien Steckplatz für den ab diesem Modell verwendeten DDR2-RAM. Als Premiere in einen Apple Rechner hält der PCI-Express-Bus Einzug, über den die aufgewertete Grafikkarte ATI Radeon X600 Pro angebunden ist.

Die dritte Generation besitzt keine eingebautes Modem mehr. Statt dessen wird für 55 Euro Aufpreis das externe Apple USB Modem angeboten.

Mit dem iMac G5 in der Revision C verabschiedet sich Apple endgültig vom "Billig"-Chipsatz U3lite/Shasta. Dieser hatte im Power Mac "late 2004" für erhebliche Probleme gesorgt, und auch die iMac G5s der ersten beiden Revisionen sollen in einigen Exemplaren ähnliche Probleme, im wesentlichen beim Ruhezustand, aufweisen. Der iMac in der Revision C verwendet nun den gleichen Chipsatz wie die gleichzeitig vorgestellten DualCore Power Macs, eine Weiterentwicklung des vorher in den Power Macs verwendeten Chipsatzes.

3.8  1,9 GHz 17 Zoll

  • 12.10.05 - 10.01.06
  • Prozessor: PPC970FX
  • 633 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • K2/U4 Chipsatz mit PCIe-Bridge (wie beim DualCore G5)
  • 512 MB DDR2 SDRAM (PC2-4200) (max. 2,5 GB)
  • 8x4,24x16x8 Superdrive Laufwerk (DualLayer)
  • Serial ATA 160 GB HD
  • ATI Radeon X600 Pro mit 128MB DDR SDRAM; PCI-Express
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPort Extreme , Bluetooth 2.0+EDR
  • 10/100/1000BASE-T Ethernet
  • 17" TFT mit 1440x900
  • Preis: 1349,-

3.9  2,1 GHz 20 Zoll

  • 12.10.05 - 10.01.06
  • Prozessor: PPC970FX
  • 700 MHz Frontside Bus
  • 512KB L2 Cache
  • K2/U4 Chipsatz mit PCIe-Bridge (wie beim DualCore G5)
  • 512 MB DDR2 SDRAM (PC2-4200) (max. 2,5 GB)
  • Serial ATA 250 GB HD
  • 8x4,24x16x8 Superdrive Laufwerk (DualLayer)
  • ATI Radeon X600 XT mit 128MB DDR SDRAM; PCI-Express
  • 2 x FireWire 400; 3 x USB 2.0
  • AirPort Extreme , Bluetooth 2.0+EDR
  • 10/100/1000BASE-T Ethernet
  • 20" TFT mit 1680 x 1050
  • Preis: 1749,-

4.  Zubehör

  • Mit dem iMac G5 VESA Mount Adapter Kit kann bei den Modellen der ersten und zweiten Generation (ohne eingebaute Kamera) der iMac-Standfuß durch eine Wandhalterung ersetzt werden.
  • Um den iMac an einem Beamer anzuschliessen, benötigt man einen Mini-VGA -> VGA-Monitoradapter (nicht mit einem DVI-Adapter zu verwechseln!). Dieser Adapter ist im AppleStore unter der Bezeichnung M8639 erhältlich.

5.  Tipps

  • In den anfänglich ausgelieferten Geräten konnte es unter Umständen zu einer Art "Zirpen" kommen, das von dem Netzteil im 17 Zoll Modell ausgelöst wurde. Das 20 Zoll Modell ist davon nicht betroffen. Abhilfe gibt es bei der AppleCare-Hotline, die das Netzteil kostenlos austauscht. Das "Zirpen" ist lästig, führt aber nicht zu einem Schaden des Gerätes.
  • Wer seinen iMac um einen Touchscreen erweitern will, um dieses beispielsweise als Kioskterminal einzusetzen, kann dies mit einer Folie von Trolltouch tun.
  • Es kann zu einer Art einbrennen des Bildschirminhalts bei dauerhaftem Betrieb führen.

Anleitung zum Einbau eines Dual-Layer-DVD-Brenners

6.  Möbel


Bild vergrößern

  • Die Firma bluebroc (Link zur Firma existiert nicht mehr) hat mit ihrem phantastischen Funktionsmöbel C2, den Vogel abgeschossen!
  • Der iGo ist ein kruder Standarbeitsplatz

7.  Verweise

Kategorie
Apple, Hardware
Trails

Zuletzt geändert am 11.10.2007 15:38 Uhr (44.661 Besuche)

© 2004 – 2014 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb