(weitergeleitet von Main.ITunesStore)

Beschreibung

Der iTunes Store (iTS) (vormals "iTunes Music Store" iTMS) ist ein Online-Shop für Musik, Musikvideos, Filme, Fernsehserien und Software. Er ist in iTunes ab Version 4.5 integriert und kann über einen Klick auf den Eintrag "Music Store" in der linken Übersichtsleiste aufgerufen werden. Sollte kein Eintrag in dieser Leiste vorhanden sein, müssen Sie den Music Store über die iTunes Einstellungen aktivieren.

Der iTunes Store ist seit dem 15.6.04 in Deutschland verfügbar und startete mit 700.000 Titeln, die seit dem kontinuierlich ausgebaut werden. Jeweils Dienstags wird die neu hinzugekommende Musik durch Apple über Mailinglisten und im iTS bekannt gegeben. So liegt die Anzahl der Songs im deutschen iTS mitlerweile bei über 1,3 Millionen.

Der iTS gilt global als klarer Markführer. Der iTS hat nach Apple-Angaben im Jahr 2005 15,5 Mio. Songs verkaufen können, während der direkte Konkurrent Musicload nach eigenen Angaben im selben Zeitraum 15 Mio. Titel an den Mann gebracht hat. 2008 wurde in einem PDF der Musikindustrie der Marktanteil des iTS in Deutschland mit 42% und der direkt folgende Mitbewerber Musicload mit 32% angegeben (GfK).

Auch die Verwertungsgesellschaften verdienen am iTS sehr gut mit. So wurde Apple am 19./20.04.2008 der größte Nutzer im Online-Bereich weltweit, als er bei der GEMA eine paneuropäische Lizenz abgeschlossen hat. Die GEMA gibt diese gemeinsam mit ihrer britischen Schwester MCPS-PRS unter dem Namen Central European Licensing and Administration Service (CELAS) heraus.

Seit dem 12. Oktober 2005 können auch Musikvideos und Filme für je €2,49 gekauft werden. Kinofilme sind seit dem 15. April 2009 als Kauf- und Mietmodell vorhanden.

Knapp ein Jahr später am 12. September 2006 wurde aus dem iTunesMusicStore (iTMS) kurzerhand der iTunesStore (iTS) durch Wegfall des M (Music). In diesem werden, wie schon 2005 spekuliert, zusätzlich Kinofilme verkauft. Sie waren bis April 2009 nur im US-Shop erhältlich und kosten zwischen $9,99 US und $15 US. Im Laufe des Jahres 2007 soll neben einer Fernsehsettopbox, die anfänglich (iTV) und nun Apple TV heisst, auch in Europa mit dem Filmeverkauf gestartet werden, der allerdings in Deutschland mit Kinofilmen erst ab dem 15. April 2009 begann. Neben den Filmen sind für den iPod 5. Generation auch Spiele zum Preis von 4,99 € im iTunes Store erhältlich.

Herbert Grönemeyer war einer der ersten deutschen Künstler mit einem exklusiven Titel. Der in mehreren Fremdsprachen gesungene Titel Everlasting ist ein gelungenes Beispiel wie man virtuell Hits produzieren kann. Der EMI Titel erschien genau am 15. Juni 2004 und findet immer wieder in Presseberichten zum iTS Erwähnung und wird auch im Radio gespielt. Exklusive Titel sind vorab veröffentlichte Singles sowie Titel, die Interpreten exklusiv für iTunes eingespielt haben.

"Der iTunesMusicStore läuft auf Xserve und Xserve RAID", schreibt Jim Dalrymple am 03. Juni 2003 auf MacCentral. "Apples Basis für den Store ist Mac OS X Server und WebObjects 5.2 unter Verwendung von Xserve und Xserve RAID, um die mehr als 200.000 Songs zu speichern, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen".

Für den Betrieb des iTS ist die Firma iTunes S.à r.l. (“iTunes”) verantwortlich, die in der rue Mathias Hardt in L-1717 Luxemburg residiert.

1.  Preisstruktur

1.1  Preisstrukur Musik

Die einzelnen Musiktitel kosten 99 ¢ pro Song. Ein Album kostet in der Regel 9,99 €. Einige Lieder sind nur in Verbindung mit dem Album zu erwerben. Dabei handelt es sich meist um Stücke mit langer Spieldauer. Compilations oder physische Doppel- bzw. Mehrfachalben kosten häufig mehr als die 9,99€ für ein Standardalbum.

1.2  Preisstrukur Video

Musikvideos kosten einzeln 2,49 €. Im März 2006 erschienen die erste Videoalben, wie diese (ebenfalls auf DVD) erhältliche Sammlung von Tori Amos mit 21 Videos (+ Audiokommentar) für 18,99€.

Serienfolgen kosten im deutschen iTunesStore 1,99 € oder 2,49 € (z.B für amerikanische Serien). Im amerikanischen Store kosten einzelne Folgen 1,99 US$ . Nach diesem Bericht gehen davon 1,44 US$ an die Fernsehgesellschaft, während 55 US¢ bei Apple verbleiben.

Für einige TV-Shows, bpsw. The Daily Show with J. Stewart, wird ein "Multi-Pass" genanntes Verfahren verwendet. Man bezahlt einen einem Album vergleichbaren Preis von bspw. 9,99 US$ und ist dafür berechtigt, die aktuelle Folge der Show und zusätzlich eine Anzahl (bspw. 15) von noch zu erscheinenden Folgen herunterzuladen.

Mit High School Musical tauchte im März 2006 das erste mal ein Film in Spielfilmlänge für 9,99 US$ im iTS auf.

1.3  Preisstruktur Software

Im AppStore gibt es keine einheitliche Preisstruktur, viele Programme sind sogar kostenlos. Kostenpflichtige Software kostet ab 0,79 Euro, die so genannte 1.000-Dollar-App "I am Rich", die schnell wieder aus dem Store verschwand, war bisher die teuerste Applikation und zeigte lediglich einen roten Edelstein und ein verstecktes Mantra.

2.  Zahlungsweise

Um im iTS einzukaufen, benötigt man eine Apple-ID oder einen AOL-Account. Außerdem eine gültige Visa- oder MasterCard. Neuerdings ist auch der Kauf via Lastschrift, EC-Karte, iTunes Karte, App Store Karte oder Rechnung über den Bezahldienst Firstgate Click & Buy möglich. Dieser Dienst ist voll im iTS integriert. Ist man bereits .mac-Mitglied ist nur noch eine sehr kurze Bestätigung im Shop anzuklicken und der (erste) Song ist in einem Sekundenbruchteil einkaufbar. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit monatliche oder einzelne Gutscheine im Wert von 10-200€ zu verschenken.

2.1  Gutscheine/Titel verschenken

Die Gutscheine können direkt im iTS oder über den AppleStore erworben werden. Sie werden per E-Mail verschickt oder können alternativ auch ausgedruckt werden. Gutscheine sind offiziell nur in dem Land gültig, in dem sie erworben werden.


Bild vergrößern

Dies ist die Mail die man erhält.

Bild vergrößern

Und so sieht anschließend die Gutschrift aus, nachdem man seine Apple ID eingegeben hat und den Nutzungsbedingungen zugestimmt hat.

Zum Einlösen eines Gutscheines ist keine Kreditkarte nötig. iTunes bietet die Eingabe jedoch bei deutschen Kunden optional an:


Bild vergrößern

Geschenkgutscheine für den deutschen iTS können bei http://www.guthaben-kaufen.com oder http://www.digitalplanet.de erworben werden.

Bei Kunden mit ausländischer Anschrift ist eine Kreditkartenadresse in Deutschland auch zum Einlösen eines Gutscheines Pflicht.

Alternativ können Titel oder Playlisten auch direkt aus dem iTS verschenkt werden. Diese werden dann per E-Mail Gutschein verschickt. Man kann nur in das Land Geschenke senden, in dem der iTS läuft. D.h. ein deutsches Geschenk, kann auch nur im deutsche iTS eingelöst werden. Schenken ist einfach: Titel oder Playlist auswählen, danach die Empfängerdaten eingeben und die Bestellung bestätigen. Danach wird der Betrag wie üblich abgebucht. Diese Funktion läuft allerdings sowohl für den Schenker als auch für den Beschenkten erst ab iTunes 6. Manchmal kommt es zu dubiosen Fehlermeldungen, obwohl das Geschenk schon längst ausgeliefert wurde.


Bild vergrößern

Aus Kaufen wird Schenken...

2.2  Prepaid Cards

Für die Bezahlung im iTunes Music Store lassen sich iTunes Music Store Prepaid Cards verwenden.

3.  DRM - FairPlay

Die Titel im Online Store waren bis zum 2. April 2007 alle im AAC Format mit 128 kB/s codiert, an diesem Tag kündigte die EMI an alternativ und gegen Aufpreis auf den Kopierschutz zu verzichten. Am 30. Mai 2007 wurde dies dann mit iTunes 7.2 umgesetzt. Für den digitalen Kopierschutz setzt Apple auf seine sogenannten FairPlay DRM Regeln. Für den Endnutzer bedeutet dies, dass gekaufte Titel:

  1. Auf bis zu 5 Computern gleichzeitig abgespielt werden können. D.h., dass der Titel dann für alle Benutzer auf diesem Computer abspielbar ist.
  2. Einzeltitel unbegrenzt, eine Playlist ungeändert 7 mal auf Audio-CD gebrannt werden können.
  3. Auf eine unbegrenzte Anzahl von iPods kopiert werden können.

Autorisierte Computer nach Punkt 1 können wieder deaktiviert werden, und stellen somit keine einmalige Entscheidung dar.

Hack: Will man man mehr als 5 Rechner autorisieren, so erstellt man ein Backup der Datei /Users/Shared/SC Info/SC Info.sidb, deautorisiert seinen Computer und stellt danach diese Datei wieder her. Danach ist der Computer autorisiert, aber der iTS Zähler steht bei 0 autorisierten Rechnern.

Das von Apple im iTS verwandte DRM FairPlay ist daher im Vergleich zu vielen DRM Systemen die auf Windows Media aufsetzen ein System welches den Benutzer am wenigsten in der Benutzung einschränkt.

Eine nach Punkt 2 erstellte CD, ist vollständig vom Kopierschutz befreit und kann z.B. im MP3 Format reimportiert werden. Dies wird natürlich durch einen Qualitätsverlust erkauft. Dieser Vorgang wird auch Transkodierung genannt. Titel und Cover können anschliessend durch die entsprechenden Funktionen in iTunes 7 automatisch ergänzt werden.

4.  Rezensionen

Seit iTunes6 sind erstmals auch Rezensionen im iTS möglich. Die Rezension wird über einen Kurznamen veröffentlich, der in der persönlichen Einstellungsbereich des iTS festgelegt wird. Die Rezensionen werden von Apple vor der Veröffentlichung überprüft.

5.  Tipps&Tricks

  • Ein (leicht) zu übersehenes Feature ist das Auge oben rechts im iTS. Klickt man dort, kann man wesentlich schneller einen Überblick über die Künstler in den einzelnen Genres erhalten.
  • macnews.de meldet einen kleinen Trick, mit dem man in die Zukunft des Stores schauen kann. Wer nicht bis Dienstag warten will, um von frisch hinzugefügten zu erfahren, kann auch den RSS Feed Generator nutzen (Siehe auch RSSReader).
  • Ein Vorteil bei Songs, die im iTS gekauft worden sind, ist das mitgelieferte Cover. Schnell sind so nach dem Kauf einer kompletten CD oder in einer Wiedergabeliste gesammelte Einzeltracks schöne Cover - direkt aus iTunes - produziert, die man dann farbig ausdrucken und in den Jewelcase der CD stecken kann.
  • Wurde ein Song gekauft und der Download reißt ab oder kann nicht fortgeführt werden, kann man versuchen im Menü -Erweitert- den Punkt -Nach gekaufter Music suchen- zu betätigen. In den meisten Fällen wird dann reibungslos der Song heruntergeladen.
  • Kleine Label können (auf Antrag) auch ihre Musik im iTS anbieten.
  • Mit dem Interpreten-Update hat Apple ein nützliches Feature eingeführt, bei dem man eine E-Mail erhält, wenn ein bevorzugter Interpret neue Titel veröffentlich hat.
  • Man sollte keine iTS-Musik in einer iPhoto-Diashow oder in einem iMovie-Film verwenden, wenn man diese anschliessend Freunden (z.B. per E-Mail) präsentieren möchte. Aus Gründen des DRM sind diese Filme nicht auf anderen Computern abspielbar.
  • Wenn man bei der Suche im iTS statt des Suchergebnisses eine Fehlermeldung über einen "Error-206" bekommt, kann es daran liegen daß man hinter einem Proxy sitzt der den sog. User-Agent Header umschreibt. Der Apple-Server gibt bei der Angabe eines "falschen" User-Agent dann nur eine Umleitungsseite, statt des Suchergebnisses aus. Man kann dies beheben, indem man den Proxy so konfiguriert, daß er einen User-Agent Header mit einem vom iTS akzeptierten (z.B. "iTunes/6.0.2 (Macintosh; U; PPC Mac OS X 10.4.4)" String überschreibt.

6.  Meilensteine

6.1  Verkaufszahlen

  • 2003-05-05: 1 Million Songs
  • 2003-5-14: 2 Millionen Songs
  • 2003-06-23: 5 Millionen Songs
  • 2003-09-08: 10 Millionen Songs
  • 2003-10-16: 13 Millionen Songs
  • 2003-12-15: 25 Millionen Songs
  • 2004-03-15: 50 Millionen Songs
  • 2004-08-28: 70 Millionen Songs
  • 2004-07-12: 100 Millionen Songs
  • 2004-10-14: 150 Millionen Songs
  • 2004-12-16: 200 Millionen Songs
  • 2005-01-24: 250 Millionen Songs
  • 2005-03-02: 300 Millionen Songs
  • 2005-05-10: Über 400 Millionen Songs verkauft
  • 2005-06-07: Über 430 Millionen Songs verkauft (82% Marktanteil)
  • 2005-06-23: Über 50 Millionen Songs in europäischen Stores verkauft
  • 2005-07-18: Über 500 Millionen Songs verkauft (80% Marktanteil in USA, 19 Länder, 70% des Weltmarktabdeckung)
  • 2005-08-08: Bereits nach vier Tagen 1 Million verkaufte Songs in Japan
  • 2005-10-25: Über 600 Millionen Songs verkauft
  • 2005-10-31: Über eine Million Videos verkauft (seit 12.10.) - Apple Presseinformation
  • 2005-11-09: 125.000 Stück der Pixar Kurzfilme verkauft
  • 2005-11-16: Japan 60% Marktanteil (iPod), iTMS Nummer 1 unter den Online-Musikläden
  • 2005-12-06: Über 3 Millionen Videos verkauft (seit 12.10.) - Apple Presseinformation
  • 2005-12-06: 100 millionster Song in Europa verkauft (Die Zauberflöte)
  • 2006-01-10: Über 850 Mio. Songs, über 8 Mio. Videos
  • 2006-02-23: Über 1 Milliarde Songs verkauft
  • 2006-08-01: Über 200 Millionen Songs wurden in Europa verkauft
  • 2006-09-12: Über 1,5 Milliarden Songs und 45 Millionen TV-Serienepisoden weltweit
  • 2006-09-20: Nach einer Woche bereits 125.000 Filme verkauft (aus einer Auswahl von 75 Stück)
  • Ende 2006: 1,3 Millionen verkaufte Disney-Filme
  • Weihnachten 2007 wurden an einem einzigen Tag 20 Millionen Songs laut Steve Jobs verkauft
  • 2008-01-15: Über 4 Milliarden Songs verkauft
    • Über 125 Millionen TV-Shows verkauft
    • Über 7 Millionen Filme verkauft
  • 2008-06-19: Über 5 Milliarden Songs verkauft
  • 2008-09-09: 65 Millionen Kunden und 8,5 Millionen Songs befinden sich im iTS

6.2  Starttermine

  • 28. April 2003: iTunes Music Store für Macintosh USA
  • 16. Oktober 2003: iTunes Music Store für Windows USA
  • 15. Juni 2004: iTunes Music Store Europe - Deutschland, Frankreich, Großbritannien
  • 26. Oktober 2004: Italien, Österreich, Niederlande, Finland, Griechenland, Portugal, Belgien, Luxemburg, Spanien
  • 01. Dezember 2004: Kanada
  • 06. Januar 2005: Irland
  • 10. Mai 2005: Dänemark, Norwegen, Schweden, Schweiz
  • 04. August 2005: Japan
  • 25. Oktober 2005: Australien
  • 05. Dezember 2006: Neuseeland
  • 06. Oktober 2007: Start des iTunes Wi-Fi Music Stores
  • 15. Januar 2008: Start von iTunes Movie Rentals in den USA
  • 01. April 2008: Start von kaufbaren TV-Serien im deutschen iTunes-Store
  • 11. Juli 2008: Start des App Stores für Software
  • 15. April 2009: Start des Verkaufes von Kinofilmen in Deutschland
  • 16. April 2009: Start der Vermietung von Kinofilmen in Deutschland

7.  Q&A

iTunes zeigt mir immernoch den Warnhinweis an, wie bekomme ich den deutschen iTS?

Hier scheint es mehrere Möglichkeiten zu geben, sollte iTunes nicht automatisch auf den deutschen iTS umschalten.Dies sollte einerseits nach erfolgreicher deutschen Anmeldung (mit deutscher Billingadress) funktionieren. Bei denjenigen, die mangels Kreditkarte, sich nicht anmelden können, scheint das entfernen der Preference com.apple.iTunes.plist aus der Library im Homeverzeichnis die Lösung zu sein. Beim Neustart von iTunes wird u.a. der iTS neueingerichtet. Die Abfrage nach der Suche nach neuen Liedern kann übersprungen werden, da die Bibliothek, Playlists und Bewertungen erhalten geblieben sind.

Was ist ein iMix?

Dies wir unter iMix erklärt.

Kann man die Videos downloaden?

Siehe dazu iTunes Videos aus dem iTunes Music Store speichern.

Was mache ich, wenn der Download abbricht?

Laut iTunes FAQ langt ein Neustart von iTunes, da sich das Programm merkt, ob ein Song erfolgreich heruntergeladen wurden. Sollte das nicht funktionieren im Menü "Erweitert" -> "Nach gekaufter Musik suchen".

Ich habe keine Kreditkarte was nun?

8.  Pressestimmen

  • n-tv Zur Eröffnung zeitnaher Bericht, mit interessantem Domainaspekt (Damals gehörte itunes.de z.B. nicht Apple)
  • Eine vorbildliche PR_Aktion, die es so für Apple wohl auch nicht gegeben hat: Am 15.06.2004 wurde zwischen der ersten und zweiten Halbzeit des EM-Spieles Deutschland:Holland im Heute Journal(!) im ZDF über den Start des iTMS berichtet.
  • Boulevardzeitungen haben das Thema auch für sich entdeckt. So wurde z.B. in einer Ausgabe des Kölner Express der iTS direkt mit SonicSelector verglichen und kann viele Punkte für sich verbuchen. In einem Massenblatt eine durchaus respektable Plazierung. Der mehr als halbseitige Artikel, findet auch im Express-Internetauftritt Beachtung.

9.  Kurioses/Fehlermeldungen

  • Tippt man z.B. dot matrix printers in der iTS Suchfunktion ein, arbeitet man sich langsam in die experimentellen Bereiche des Stores vor.
  • Sehr selten, aber möglich: Broken Links bzw. fehlende Cover im iTS.

  • Bild vergrößern

    Kommt bei Überlastung auch schon einmal vor.

10.  Hörbücher

Mittlerweile gibt es auch schon die ersten deutschen Hörbücher im iTS, die Auswahl ist aber noch bescheiden. Allerdings sind auch versteckte deutsche Hörbücher zu finden, z.B. das schräge Dieter Bohlen Hörbuch Nichts als die Wahrheit, das nur direkt unter dem Künstlernamen zu finden ist. An einer anderen Stelle findet man in einer Kategorie -Gesprochene Inhalte- Faust vs. Mephisto zwischen Thomas D und Bela B.

11.  Hilfsprogramme

Auf My iTunes stellt Apple Flash-Widgets bereit, die man auf seine eigene Webseite integrieren kann und mit denen man der Internet-Welt mitteilt, welche Lieder man besitzt und präferriert


  • iTMS Backup backupt gekaufte Songs auf Festplatte etc.
  • iTMS Extractor ermöglicht das Abspeichern der Musikvideos und Movietrailers aus dem Shop
  • Den iTunesProducer nutzen die Partner-Labels von Apple, um ihre Musik im iTS zu veröffentlichen
  • Freie ITS-Songs, z.B. bei http://www.free-tracks.de/
  • Pandora ist eine Art persönliches Internetradio, mit Einkaufsmöglichkeit im iTS. Gibt man beispielsweise -The Cure- ein, wird ein Radiostream mit ähnlichen Künstlern vorbereitet, die man je nach Verfügbarkeit während des Hörens gleich kaufen kann.

12.  Verweise

Kategorien
Apple, iTunes, Internet, Audio

Zuletzt geändert am 02.03.2015 18:44 Uhr (25.914 Besuche)

© 2004 – 2017 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb