<- Zurück zur Leopard-Seite

Gerüchte rund um Leopard

(in chronologisch absteigender Reihenfolge)

  • 04.06.06: O'Grady's PowerPage will eine detaillierte Funktionsliste zum Leopard in den Händen halten. Folgende Programme sollen in neuer Version erscheinen und grundlegend überarbeitet worden sein. (Für die ausführliche Liste, folgen Sie bitte dem Link): Spotlight 2.0, Dashboard 2.0, Safari 3.0, iChat 4.0, Automator 2.0, QuickTime 7.2, Mail 3.0, iCal 3.0, Address Book 5.0.
    • Außerdem gibt es auch wieder ein paar Bilder:
  • 03.08.06: Auch AppleInsider hat einige Gerüchte gesammelt. Neben Altbekanntem ist neu, dass Spotlight unter Leopard auch das Web durchsuchen kann und in Safari 3.0 integriert werde. Außerdem wurde das Gerücht bestätigt, dass man mit iChat per VoIP auch ins Festnetz telefonieren können soll. Neben einer weiteren Netzwerkfähigkeit von iCal steht dort auch der Hinweis, dass man darüber nachgedacht hat, Leopard nicht unter dem Namen Mac OS X 10.5 Leopard, sondern unter einem anderen zu vermarkten. Der Link zum Artikel führt im Moment ins Leere. Hat Apple da vielleicht eingegriffen?
  • 02.08.06: macosxrumors berichtet aus angeblich sicheren Quellen von virtuellen Schreibtischen in Leopard. Außerdem sei Spotlight erheblich schneller geworden, und über .Mac ließen sich jetzt beliebige Dateien abgleichen. Erstaunlich ist, dass sie ausdrücklich keine Bestätigung für einen überarbeiteten Finder haben.
  • 05.07.06: Einem Bericht von golem.de zufolge wird Leopard verbesserte NTFS-Unterstützung bieten. Neue Treiber, die auch das Schreiben auf NTFS-formatierten Partitionen erlauben (das ist bisher nicht möglich), würden mit Leopard ausgeliefert.
  • 28.06.06: Ein ereignisreicher Tag. AppleInsider meldet, dass Apple iChat 4 in Leopard mit VoIP-Funktionen ausstatten wird. Dadurch könnten Mac-Anwendermit iChat auch telefonieren. Das Ganze soll ähnlich funktionieren wie Skype.
  • 28.06.06: Der Weblog Reality Resized hat ein angebliches Video von Leopard veröffentlicht, das Tabs im Finder darstellt.
  • 23.06.06: Neben einer Zusammenfassung älterer Gerüchte berichtet AppleInsider davon, dass Apple eine Kartentechnik in Leopard einbauen wird, welche Google Earth oder Microsofts Virtual Earth ähnlich sein soll.
  • 22.06.06: Das Weblog Trinity Rubicon stellt angebliche Bildschirmfotos von Leopard ins Netz. Die Bilder zeigen, dass sich angeblich Windowsprogramme wie der Internet Explorer nativ in Mac OS X ausführen lassen. Außerdem gewähren sie einen angeblichen Blick auf den neuen Finder und den Übergang zwischen verschiedenen virtuellen Maschinen. Auch interessant ist ein neues Icon im Dock, das darauf schließen lässt, dass iCal und das Adressbuch zu einer einzigen Applikation verschmolzen werden. Der Urheber der Bilder hat mittlerweile zugegeben, dass es sich bei den Screenshots um Photoshop-Montagen handelt.
    • Hier die Bilder:
  • Hier geht's zu den Blog einträgen (1) und (2)
  • 19.06.06: MacOSRumors sagt voraus, dass 10.5 das am meisten auf Spiele konzentrierte Release von Mac OS X sein wird, das es je gab. Apple soll hierfür auch mit einigen Leuten von Electronic Arts kooperieren. Ein längerer Bericht ist angekündigt.
  • 13.06.06: Auch mactechnews.de haut in die Tasten. Getarnt als angebliche Gerüchtsammlung, die allerdings nur den MacOSXRumors.com-Beitrag (leider nicht ganz korrekt) wiedergibt, hält mactechnews.de es für wahrscheinlich, dass mit Leopard XCode 3 in den Startlöchern stehe. Es sei auch zu erwarten, dass man Dashboard Widgets direkt auf dem Schreibtisch platzieren könne. Darüber hinaus fassen sie zusammen, was viele gerne sehen würden: eine einheitliche Oberfläche und ein neuer Finder. Für einen logischen Schritt hält es der deutsche Newsservice, dass Front Row verbessert wird und auch TV-Fähigkeiten bekommt.
  • 08.06.06: MaxOSXRumors.com will erfahren haben, dass Leopard auf kollaborative Elemente setzt. So soll es möglich sein, bestimmte Dokumente als zur Mitarbeit geeignet zu markieren. Danach können mehrere Benutzer von verschiedenen Computern an dieser Datei mitarbeiten. Diese Funktionalität soll womöglich in Form eines Frameworks zur Verfügung gestellt werden. Erste Programme, die die kollaborativen Funktionen nutzen können, sollen iCal und die iWork-Programme Keynote und Pages sein.
  • 30.05.06: MacOSRumors gibt weitere angebliche Funktionen von Leopard preis:
    • Die Grafikkarte soll mehr Aufgaben übernehmen. (i.e. Quartz Extreme wird weiterentwickelt.)
    • Besseres Multitasking, Threading und Multiprocessor Effektivität sollen das System beschleunigen.
    • Neue 3D-Interface Elemente sollen Aqua noch lebendiger machen.
    • Spotlight soll mit Hilfe der Spracherkennung jetzt auch auf Zuruf nach Dateien suchen können.
    • Man soll mit Hilfe der iSight den Computer durch bestimmte Bewegungen steueren können (iSight Gestures)
    • Unter der Haube soll der Kernel wesentlich verkleinert werden. Das System soll auch massiv auf Intels Core-Technologie angepasst sein.
    • Der QuickTime System-Layer soll überarbeitet sein.
    • Ein solid-metal Interface, wie aus iTunes bekannt, soll brushed metal fast überall ersetzen.
    • pre-fetching: Das System soll intelligent erahnen, von wo (z.B. Festplatte oder DVD) demnächst Daten gebraucht werden, und diese schon mal vorsorglich laden, um damit die Geschwindigkeit zu erhöhen.
    • Mit Hilfe einer eingebauten Virtualisierungstechnik soll Leopard OS X, Windows, Linux, Solaris und andere Systeme in nativer Geschwindigkeit ausführen können.
    • Hier geht's zum Artikel
  • 18.05.06: Dustin MacDonald rechnet laut seine Blog fest damit, dass Leopard eine auflösungsunabhängige Benutzeroberfläche spendiert bekommt. Die Funktion, die schon in Tiger funktioniert, hier jedoch Entwicklern vorbehalten ist, soll mit Leopard für alle zugänglich sein.
  • 29.04.06: MacOSRumors meint, dass Leopard eine systemweite Bittorrent-Integration bieten wird. Durch die Verteilung des Server-Traffics auf einzelne Clients, soll Apple dadurch sehr viel Geld sparen. Doch auch die Benutzer sollen davon profitieren. Es soll ein Belohnungssystem geben, durch das man für die Kapazität, die man Apple zur Verfügung stellt, kostenlos mit dem auch zu erwartendem iPhone telefonieren könne.
  • 23.04.06: Laut einer Meldung von Hardmac wird Apple die Installation von Leopard vermutlich nur auf Hardware erlauben, die neuer ist als diese Geräte:
    • iBook (FireWire)
    • PowerBook (FireWire)
    • iMac 350 MHz
    • iMac 400 MHz DV
    • iMac 400 MHz DV (Special Edition)
    • iMac (Summer 2000)
    • iMac (Summer 2000) DV
    • iMac (Summer 2000) DV Plus
    • iMac (Summer 2000) DV Special Edition
    • Macintosh Server G4 (AGP Graphics)
    • Macintosh Server G4 (Gigabit Ethernet)
    • Power Mac G4 (AGP Graphics)
    • Power Mac G4 (Gigabit Ethernet)
    • (Diese Meldung von hardmac ist angeblich ein Missverständnis. Diese Liste ist eine Routinemeldung, die Apple intern an seine autorisierten Werkstätten (ASP) regelmäßig herausgibt und die Ersatzteilversorgung betrifft. Für die gelisteten Geräte werden keine Ersatzteile mehr neu hergestellt, sondern nur noch die in den Lagern vorhandenen Teile geliefert - ist der Vorrat erschöpft, ist vonseiten Apples keine Lieferung mehr möglich. Diese "Hardware-Unterstützung" hat *nichts* mit den möglichen Spezifikationen bzw. Anforderungen von Leopard zu tun.)
  • 04.04.06: 90's eMac aus dem OSX86-Forum gibt folgende (angeblichen) Infos über Leopard preis:
    • Die Zusammenfassung:
      1. Nur noch Unterstützung für Applikationen, die mit OS 9 kompatibel sind.
      2. Virtualisierung (s.u.) soll enthalten sein.
      3. DiskWarrior soll in AppleCare enthalten sein.
      4. Safari soll wesentlich schneller sein und nun bunte Reiter und Skins mitbringen. Außerdem soll man Lesezeichen aus Camino und Firefox importieren können.
      5. Das Dock soll überarbeitet sein. Es sollen nun mehrere Docks möglich sein. Außerdem sei die Anzahl der Hüpfer einstellbar und durch Toneffekte unterlegt. Dock-Icons sollen sich automatisch in der Größe anpassen.
      6. Support für einen Apple-PDA
      7. Metadaten seien komplett zu bearbeiten.
      8. Der Finder soll in bis zu drei Instanzen laufen können. Dabei können unter den einzelnen Findern auch andere virtuelle Betriebssysteme laufen, zwischen denen man sogar per Darg&Drop Dateien verschieben können soll.
      9. Widgets sollen in jedem Programm laufen können. (Ein Vergleich mit den Notizzetteln wird gezogen)
      10. Balloon-Hilfe im Terminal, welche Warnungen ausgibt.
      11. Mail, Adressbuch, iCal, iSight (?) und iChat sollen zu einer einheitlichen PIM-Applikation verschmelzen. (Ähnlich wie Entourage, nur besser), mit einer Funktion namens "AutoPilot", welches das Ganze mit dem Apple-PDA (s.o.) verbinden soll.
      12. Anmeldung mit der Stimme (bekannt unter dem klassische MacOS) soll wieder Einzug halten, vielleicht jedoch erst ab 10.5.1.
      13. Das ganze System soll 35-40 % schneller sein.
      14. Reperaturroutinen für Schriften, Drucker und Einstellungen sollen eingebaut sein und können per Zeitplan ablaufen.
      15. Sherlock soll verschwinden.
      16. Die Meldung “We are using special permissions…” verschwinde aus der Rechtereparatur.
      17. AirPort zeige an, wenn die Funkverbindung gekapert wird.
      18. Starts, Neustarts und Benutzerwechsel würden den Zustand exakt wiederherstellen, in dem man sich zuletzt befunden hat. (Fensterposition, laufende Anwendungen u.ä.).
      19. Ein neues Programm mit dem Namen TrashBack soll gelöschte Dateien wiederherstellen können.
      20. Spotlight soll komplett neu geschrieben worden sein. Unzählige Fehlerkorrekturen überall sollen das System abrunden.
    • Hier geht's zum Forumseintrag inkl. Diskussion: http://forum.osx86project.org/index.php?showtopic=13970
  • 03.04.06: Die brasilianische MacPress will erfahren haben, dass in Leopard 512x512 px große System-Icons Einzug halten werden. Die Icons, die in Front Row benutzt werden, haben schon jetzt diese Größe.
  • 23.03.06: MacosXrumors meint, Leopard würde eine vmWare ähnliche Virtualisierungssoftware erhalten:
  • 24.10.05: Zwei angebliche Bildschirmfotos von Leopard sind in einem spanischen Forum aufgetaucht.
  • 30.08.05 - 21.03.06: LoopRumors hat eine vierteilige Reihe veröffentlicht, in der angeblich neue Funktionen von Leopard (Mac OS X 10.5) verraten werden.
    • Hier ist eine Zusammenfassung:
      1. PPC und Intel kompatibel.
      2. Mehr Transparenzen in Aqua.
      3. Animierte Dock-Icons (mehr als nur Hüpfen).
      4. Schnelleres und aufgebohrtes Dashboard.
      5. Neue Schreibtischhintergrundmuster/-bilder und Bildschirmschoner.
      6. Einheitlicher "Look" auf Basis des "Solid Metal"-Themas, welches bei iTunes 6 zum ersten Mal eingesetzt wurde.
      7. iPod-Home-Funktion. (Man kann sein Home-Verzeichnis auf einen iPod legen und dann an jedem beliebigen Mac verwenden.
      8. iChat 4 mit Tabs und einer Whiteboard-Funktion, mit der man im Gespräch Dokumente austauschen kann.
      9. Viele Anwendungen werden bildschirmfüllend zu bedienen sein. (Ähnlich wie bei iPhoto 6).
      10. Integration ins "Heim". Nicht nur Musik, sondern auch andere Inhalte sollen sich z.B. auf den Fernseher umleiten lassen.
      11. Eingebaute Fernwartung. (Auf Remote Dektop-Basis?).
      12. Vollständig neu entwickelter und schnellerer Finder.
      13. Prefetching (Als Grundlage für ein Flash-basiertes Notebook).
      14. Verbesserungen bei Spracherkennung, Sprachausgabe, Schrifterkennung und Inkwell. Insgesamt soll Leopard behindertengerechter werden.
      15. Telefon-Anwendung. Telefonieren soll in alle systemweit verfügbaren Anwendungen integriert werden.
    • Hier sind die Links zu den vier Teilen:
  • 20.10.05: MacOSXRumors.com erklärt, dass Leopard einen komplett auf Spotlight basierenden Finder besitzen wird. Der Codename des neuen Finders soll Chardonnay sein. Ziel sei es, seine Dateien wie die Musik in iTunes zu durchsuchen. Die Hauptverbesserungen sollen wesentlich bessere Geschwindigkeit, ein besseres User Interface und wesentlich mehr Spotlight-Integration sein.

Verweise

Kategorien
Betriebssystem

Zuletzt geändert am 08.08.2006 09:44 Uhr von Hombre (1 Besuche)

© 2004 – 2022 ApfelWiki

Impressum - Datenschutz

cb